Neckarhausen. Eine völlig unnötige 1:2-(0:1)-Niederlage kassierte die TSG Lützelsachsen am Sonntag bei der DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen, dem bisherigen Schlusslicht der Fußball-Kreisliga. „Wir waren spielerisch die bessere Mannschaften und hatten auch eine Vielzahl an Chancen“, fasste TSG-Abteilungsleiter Torsten Bock das Geschehen zusammen. „Die Gastgeber haben kämpferisch dagegen gehalten und ihre einzigen zwei Torschüsse auch zu zwei Treffern genutzt. Wir haben es wiederum nicht fertiggebracht, unsere Möglichkeiten konsequenter zu verwerten.“

Das Chancenfestival begann bereits in der 2. Minute, als Sebastian Weihrich nach einer Flanke von Philipp Trautmann an der Latte scheiterte. Dann fand Robert Spahn erstmals seinen Meister im überragenden DJK-Torwart Abdullah Hamza (10.). Einmal benötigten die Gäste etwas Glück, nachdem Fatih Kandogmus TSG-Torhüter Sezer Ural den Ball wegspitzelte, das Ziel aber verfehlte (20.). Auch Edin Muharemovic zog gegen Hamza den Kürzeren (34.). Im direkten Gegenzug staubte Yaman Tayfun nach einem Konter der Gastgeber zum 1:0 ab (35.). Die letzte Chance für Lützelsachsen vor dem Seitenwechsel besaß nochmals Trautmann mit einem Distanzschuss (40.).

Zur Pause bewies TSG-Trainer Alexander Knauff mit der Einwechslung von Kevin Funder ein glückliches Händchen, der in der 49. Minute nach Freistoßflanke von Trautmann zum 1:1 egalisierte. Die TSG blieb am Drücker, aber nach einer unübersichtlichen Situation traf Marius Hacker aus dem Getümmel heraus zum 2:1 (65.). Lützelsachsen riskierte alles, doch ein Schuss von Tobias Malchow wurde noch von der Torlinie gekratzt (82.). Und auch die beiden letzten Chancen für Helnathan Scott (86. und 90.+2) brachten nichts Zählbares ein. bk

TSG Lützelsachsen: Ural; Trautmann, Abaza (46. Funder), R. Knapp, Weihrich (78. Schröder), Sattler, Spahn (71. Scott), Malchow, Muharemovic (71. Bouramdane), Walther, Baumann.

Tore: 1:0 Tayfun (35.), 1:1 Funder (49.), 2:1 Hacker (65.).