TSG Lützelsachsen II schlägt SG Viernheim mit 6:3.

Lützelsachsen. Ein torreiches Spektakel lieferten sich am frühen Sonntagabend die TSG 91/09 Lützelsachsen II und der bisherige Tabellennachbar SG Viernheim in der Fußball-Kreisklasse A. Die Gastgeber setzten sich hochverdient mit 6:3 (4:1) durch. Herausragender Spieler bei der TSG war Tolga Abaza, der gleich viermal ins Schwarze traf. „Unsere Offensivleistung war schon richtig gut“, lobte TSG-Co-Trainer Oliver Kratzer. „Aber drei Gegentore waren einfach zu viel – defensiv müssen wir uns noch steigern.“
Der Viernheimer Marco Buttler eröffnete mit einem Abstauber nach einem Freistoß den Torreigen (3.). Danach dominierte aber Lützelsachsen. Mit seinem ersten Doppelpack drehte Abaza die Partie zum 2:1, wobei der SG-Torhüter indes keine gute Figur machte (8. und 14.). Einem Lattentreffer von Philipp Buske (24.) folgte das 3:1 durch Patrick Hruschka, der einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter verwandelte (41.). Nach einem Konter markierte Lou Marvin von Geiso den 4:1-Pausenstand (44.).
Nach dem 4:2 der Gäste schnürte Abaza seinen zweiten Doppelpack zum 6:2. Per Foulelfmeter betrieb Viernheim am Ende nur noch etwas Ergebniskosmetik. bk
TSG 91/09 Lützelsachsen II: Reiboldt; Hans, Buske, Karaorman (54. Kuchenbecker), von Geiso (86. Gutsfeld), Hruschka, Celik, Knauer (64. Ligendza), Stiegler, Abaza, Navidad Ibanez (69. Csög).
Tore: 0:1 Buttler (3.), 1:1 Abaza (8.), 2:1 Abaza (14.), 3:1 Hruschka (41., Foulelfmeter), 4:1 von Geiso (44.), 4:2 Hauser (60.), 5:2, 6:2 Abaza (66., 80.), 6:3 Hauser (82., Foulelfmeter).

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.