Bericht aus den Weinheimer Nachrichten vom 03.09.2020

TSG Lützelsachsen punktet beim FC Türkspor Mannheim

Im Spiel gegen den ersten Tabellenführer der neuen Landesliga-Saison haben die Fußballer der TSG 91/09 Lützelsachsen am Mittwochabend gleich ihren nächsten Coup gelandet. Nur drei Tage nach dem Auftaktsieg gegen Ziegelhausen/Peterstal erkämpfte sich der Aufsteiger beim FC Türkspor Mannheim ein überaus beachtliches 2:2-(1:0)-Unentschieden. „Der Punktgewinn war absolut verdient“, sagte TSG-Pressewart Manuel Schmitt. „Wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und hätten zur Pause sogar deutlicher führen können. In der zweiten Halbzeit lagen die Vorteile bei Türkspor.“

Die Gäste begannen stark und zwangen die Mannheimer zu Fehlern. So sorgte Edin Muharemovic nach Vorarbeit von Fernando Cabrera für das frühe 0:1 (5.). Der TSG-Torschütze hätte bei zwei weiteren guten Chancen den Vorsprung ausbauen können (11. und 35.), dazwischen wurde ein Schuss von Matthias Schröder gerade noch zur Ecke geblockt (24.). In der zweiten Halbzeit zeigten die Gastgeber ihre Klasse und drehten die Partie durch einen Foulelfmeter von Cem Kuloglu (56.) und Rahmi Can Bas per Volleyabnahme zum 2:1 (69.). Doch die TSG hielt dagegen – Mattheus Mayer erzielte mit einem Kopfball nach einer Ecke das gerechte 2:2 (82.). Derweil überlegt die TSG Lützelsachsen, angesichts des guten Zuschauerzuspruchs eine Saison-Dauerkarte einzuführen. Der Bedarf dafür soll beim kommenden Heimspiel am Sonntag um 16 Uhr gegen den SV 98 Schwetzingen ermittelt werden. Außerdem empfiehlt die TSG den Zuschauern, die am Sonntag kommen wollen, aufgrund des vorgeschriebenen Ausfüllens eines personenbezogenen Formulars frühzeitig vor Ort zu erscheinen. bk

TSG 91/09 Lützelsachsen: Müller; Mayer, Weihrich (72. Kratzer), Rittersberger Galan (58. Malchow), Cabrera, Schröder (79. Knapp), Muharemovic, Beutel (67. Trautmann), Klingberg, Baumann, Schillinger.
Tore: 0:1 Muharemovic (5.), 1:1 Kuloglu (56., Foulelfmeter), 2:1 Can Bas (69.), 2:2 Mayer (82.).
Bes. Vorkommnisse: Gelb-rote Karte Tesfagaber (Türkspor, 90.+3).

Bild 2019 – TSG 91/09 Lützelsachsen