Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 05.Juni 2019

Die Fußballer der TSG 91/09 Lützelsachsen müssen zu ihrem ersten Landesliga-Relegationsspiel doch eine weitere Anfahrt auf sich nehmen, als ursprünglich gedacht. Der Vizemeister der Kreisliga Mannheim spielt gegen den SV Rohrbach, Vizemeister der Kreisliga Sinsheim, nicht in Neckargemünd, sondern in Waldwimmersbach, einem Ortsteil der Gemeinde Lobbach an der Grenze zwischen nördlichem Kraichgau und den Ausläufern des Odenwalds. Die Partie auf dem Rasenplatz des SV Waldwimmersbach (Alte Haager Straße 11, 74931 Lobbach) beginnt am Pfingstmontag, 10. Juni, um 15 Uhr. Die Lützelsachsener sind mit der Wahl des Spielorts nicht gerade glücklich. „Für uns bedeutet das eine Anfahrt von fast 50 Kilometern, für den SV Rohrbach sind es dagegen nur knapp 20 Kilometer“, sagte gestern TSG-Spielausschussvorsitzender Torsten Bock. Normalerweise soll die neutrale Spielstätte ungefähr in der geografischen Mitte der beteiligten Vereine liegen. Dennoch hofft Bock auf zahlreiche Unterstützung der Lützelsachsener Fans. Die TSG wird mit einem Bus anreisen, in dem noch Plätze frei sind (Anmeldungen per E-Mail: abteilungsleitung@tsg-luetzelsachsen.de).