TSG 91/09 Lützelsachsen II muss sich Hohensachsen mit 0:4 (0:2) geschlagen geben

Lützelsachsen. In der zweiten Halbzeit wurde das „Sachsenderby“ in der Fußball-Kreisklasse A noch zu einer klaren Angelegenheit. Die TSG 91/09 Lützelsachsen II hatte am Ende gegen die SG Hohensachsen mit 0:4 (0:2) das Nachsehen. „Unter dem Strich muss man sagen, dass Hohensachsen das Derby einfach besser angenommen hat“, machte TSG-Co-Trainer Oliver Kratzer den Unterschied aus.
Dabei spielten die Gastgeber bis zur Pause durchaus auf Augenhöher, auch wenn die SG früh in Führung ging. Robin Halbedel war nach einer Flanke mit dem Kopf zum 0:1 zur Stelle (5.). Anschließend hielt Lützelsachsen gut mit. Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel begann die stärkste Phase der TSG, die drei große Chancen zum Ausgleich besaß. Tolga Abaza (35.) und Konstantin Beutel (37.) scheiterten beide am starken SG-Torhüter Ciro Morelli, kurz darauf hatte Abaza Pech mit einem Pfostenschuss (40.). Doppelt bitter daher das 0:2 von Andreas Hauke kurz vor dem Pausenpfiff. „Das hat uns das Genick gebrochen“, sagte Kratzer. Nach dem 0:3 durch Hauke war das Spiel gelaufen (61.). In der Schlussminute erhöhte Gianluca Rizzo noch auf 0:4. bk
TSG 91/09 Lützelsachsen II: Jurek; Ligendza, Buske, Fath (56. Celik), Knäblein (74. Knapp), von Geiso, Schwerdtfeger, Hruschka (56. Ferreira Mauricio), Stiegler (80. B. Hans), Beutel, Abaza.
SG Hohensachsen: Morelli; Kuhn, T. Hans, Ziemlicki (86. Bilgili), Hauke (86. Heine), Rizzo, Kippenhan, Halbedel (58. Günther), Lewandowski, Cisneros, Harbarth.
Tore: 0:1 Halbedel (5.), 0:2 Hauke (44.), 0:3 Hauke (61.), 0:4 Rizzo (90.).
Besonderes Vorkommnis: Schwerdtfeger (TSG) scheitert mit Foulelfmeter an Morelli (SGH, 56.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.