Das Spitzenspiel des Spieltags sollte in Lützelsachsen steigen, die den Verfolger aus Gartenstadt empfingen. Die Gastgeber erwischten einen perfekten Start in das Spiel und gingen durch Schwerdtfeger bereits nach 2 Minuten in Führung, als dieser einen schnellen und weiten Einwurf von Beutel verwertete. Doch dann eine schockierende Szene nach gerade einmal 5 Minuten. Nach einem Kopfballduell prallte ein Gartenstädter unkontrolliert auf dem Boden auf und konnte im Anschluss seine Hüfte nicht mehr bewegen. In der 40-minütigen Unterbrechung wurde dieser von Notärzten behandelt und mit dem Krankenwagen vom Platz gefahren. An dieser Stelle wünscht die gesamte TSG Lützelsachsen noch einmal eine gute Besserung und baldige Genesung!
Als das Spiel fortgesetzt wurde, kam Gartenstadt etwas besser ins Spiel und es boten sich auf beiden Seiten gute Szenen. Nachdem Knapp noch im Eins gegen Eins am Torwart scheiterte, köpfte Heidelmann eine Yumuk-Flanke am zweiten Pfosten in der 32. Minute über die Linie und es stand 2:0. Lützelsachsen blieb eiskalt und so erhöhte Schwerdtfeger nach einer starken Kombination über Klingberg und Beutel auf 3:0. Eine gefährliche Szene musste man noch überstehen ehe man mit einem nicht unverdienten 3:0 in die Pause gehen konnte.

Der zweite Durchgang bot Spektakelfußball. Nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Mayer im Fallen das 4:0. In der 63. Minute blieb Heidelmann vom Punkt eiskalt und verwertete den Foulelfmeter an Schwerdtfeger zum 5:0. Dann ging es Schlag auf Schlag. Erst hämmerte Schillinger einen Distanzschuss in Spielminute 71 zum 6:0 ins Netz, ehe die Gäste eine Minute später einen langen Ball zum 6:1 verwerten konnten. Sieben Minuten darauf erhöhte Restle per Direktabnahme einer Yumuk-Ecke auf 7:1, woraufhin es wieder nur 2 Minuten dauerte bis Gartenstadt der zweite Ehrentreffer gelang.
Mit dieser Top-Leistung festigt Lützelsachsen gegen einen direkten Konkurrenten die Tabellenführung und geht mit breiter Brust in die Derby-Woche. Am nächsten Samstag, 11.11.2017 um 17 Uhr steht das Stadtderby gegen die auf Platz 3 positionierte TSG Weinheim im Sepp-Herberger-Stadion an.

Gutfleisch, Restle (1), Heidelmann (2), Mayer (1), Klingberg, von Geiso, Eder, Knapp, Schillinger (1), Beutel, Schwerdtfeger (2), Menges, Flemming, Yumuk, Mommertz, Draxler.