Lützelsachsen schießt Abstiegskandidat Vogelstang ab.

Vogelstang. Die TSG Lützelsachsen II kann’s noch. „Endlich wieder ein schöner Sonntag, endlich wieder ein Sieg, endlich wieder zu null“, fasste Co-Trainer Oliver Kratzer den Auftritt seiner Elf zusammen. Nach zuletzt fünf sieglosen Partien in der Fußball-Kreisklasse A feierte die TSG beim SSV Vogelstang ein 5:0-(3:0)-Schützenfest – und brachte damit drei wichtige Zähler zwischen sich und die Abstiegsränge.
Dabei waren die Gastgeber aus Mannheim mit fünf Gegentreffern noch gut bedient. „Wir hätten noch locker ein paar Tore mehr machen können“, sagte Kratzer. Allein zweimal scheiterte die TSG am Querbalken, dazu kam ein Dutzend guter Chancen. Patrick Hruschka brachte die Bergsträßer mit einem frühen Doppelpack (12. und 23.) auf die Siegerstraße. Senan Celik sorgte sieben Minuten vorm Seitenwechsel mit dem 3:0 schon für die Vorentscheidung. In Durchgang zwei legten die Gäste nach und konnten sich auch auf ihre Bank verlassen.
Die eingewechselten Konstantin Beutel und Jan Kuchenbecker machten den verdienten Kantersieg beim direkten Konkurrenten perfekt. Auf der Gegenseite musste TSG-Schlussmann Patrick Reiboldt nur einmal eingreifen. ksm
TSG 91/09 Lützelsachsen II: Reiboldt; Hans, Buske, von Geiso, Knäblein, Hruschka (79. Karaorman), Celik (65. Rössling), Knauer, Stiegler (53. Beutel), Abaza (76. Kuchenbecker), Ibanez.
Tore: 0:1 Hruschka (12.), 0:2 Hruschka (23.), 0:3 Celik (38.), 0:4 Beutel (75.), 0:5 Kuchenbecker (86.).

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.