Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 29.01.2020

Bild: Philipp Reimer

Hohen Besuch gab es am Sonntag bei den Hallen-Turnieren für Nachwuchsfußballer, die die TSG 91/09 Lützelsachsen im Rahmen ihres Marktkauf-Cups in der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Weinheim ausrichtete. Unter den Augen von Handball-Nationalspieler Jannik Kohlbacher von den Rhein-Neckar Löwen fand das abschließende D2-Junioren-Turnier statt. Der 24-Jährige aus Birkenau-Reisen war kurz zuvor gerade erst von der Handball-Europameisterschaft aus Stockholm zurückgekehrt und ließ es sich nicht nehmen, den Lützelsachsener Hallenfußball-Cup zu beobachten.

Turniersieg für TSG Lützelsachsen

Die Turnierserie startete bereits am Samstag mit den E-Junioren. Die Turnierleitung übernahmen Mustafa Kuru, Büsra Kuru, Brian Davidson, Joris Druskeit, Max Zangl und Jan Kuchenbecker. Zu den Schiedsrichtern gehörten auch viele Spieler der Lützelsachsener C-Junioren.

Beim E1-Wettbewerb stellten die Gastgeber zwei Teams ebenso wie der Heidelberger SC und die DJK Feudenheim, außerdem waren SC Blumenau, SG Hemsbach, SG Hohensachsen, TSV Neckarau, SV Fürth, FC Germania Friedrichsfeld, SV Rohrhof, SpVgg Wallstadt und SC Pfingstberg am Start.

Besonders erwähnenswert war die Leistung der TSG Lützelsachsen I in der Vorrunde mit vier Siegen, zwölf Toren und ohne Gegentor. Im Halbfinale gewann Lützelsachsen gegen die SpVgg Wallstadt mit 2:0. Im zweiten Halbfinale setzte sich der SC Blumenau im Neunmeterschießen gegen die DJK Feudenheim durch. Die Lützelsachsener Jungs waren auch im Endspiel nicht zu stoppen und schlugen den SC Blumenau mit 2:0.

Im Turnier der E2-Junioren begrüßte die TSG Lützelsachsen, die hier drei Mannschaften stellte, die SG Hohensachsen, den FSV Rimbach, den VfL Birkenau, die Sportfreunde Heppenheim, die SpVgg Wallstadt, die TSG 62/09 Weinheim und den ASC Neuenheim. Erneut setzte sich die erste Mannschaft des Gastgebers ohne Gegentor in der Vorrunde durch und traf im Halbfinale auf Weinheim. Das Spiel endete 0:0 und es kam zum Neunmeterschießen, das Lützelsachsen mit 2:0 gewann. Im zweiten Halbfinale besiegte der ASC Neuenheim den VfL Birkenau. Im Finale zog Lützelsachsen unglücklich im Neunmeterschießen mit 0:2 den Kürzeren gegen den ASC Neuenheim.

Am zweiten Turniertag stellten die TSG Lützelsachsen und der TSV Neckarau jeweils zwei Mannschaften bei den D1-Junioren. Die SG Heidelberg-Kirchheim, die SG Oftersheim, der VfR Friesenheim und der SC Pfingstberg machten das Teilnehmerfeld komplett. Im Halbfinale kam es zu einem teaminternen Duell zwischen Neckarau I und II, das die erste Mannschaft mit 3:0 gewann. Im zweiten Halbfinale besiegte der VfR Friesenheim die SG Heidelberg-Kirchheim mit 2:0. Turniersieger wurde der TSV Neckarau I durch ein 2:0 gegen Friesenheim.

Zum Abschluss spielten die D2- Junioren der TSG Lützelsachsen I und II, der TSG Weinheim, der SG Hemsbach, des SC Pfingstberg, des VfR Friesenheim, des Ludwigshafener SC und der TSG Rheinau den Turniersieger aus, wobei sie auch Handball-Nationalspieler Jannik Kohlbacher viel Freude bereiteten.

Das erste Halbfinale gewann die TSG 62/09 Weinheim gegen die TSG Lützelsachsen mit 2:0. Der VfR Friesenheim zog durch ein 5:1 gegen die SG Hemsbach ins Finale ein. Auch das Endspiel gewann Friesenheim hochverdient mit 2:0 gegen die TSG Weinheim.

Die TSG Lützelsachsen war mit dem gesamten Turnierwochenende sehr zufrieden und bedankte sich bei der Siegerehrung bei allen Helfern und Zuschauern. slo