Der achte Spieltag bot eine klare Rollenverteilung beim Spiel zwischen dem Tabellenersten und Tabellenletzten. So sollte sich auch das Spiel gestalten. Die Gäste standen von Anfang bis Spielende mit allen 11 Spielern in der eigenen Hälfte und versuchten so die Räume für die hoch überlegenen Lützelsachsener, die auf zahlreiche Spieler verzichten mussten, eng zu machen. Lützelsachsen bespielte den Gegner gut und ging nach 17 Minuten verdient in Führung als Heidelmann eine Yumuk-Ecke verwertete. 3 Minuten später dann doch der kleine Rückschlag. Der Pfaffengrund-Stürmer tritt Menges den Ball aus den Händen und schiebt ihn über die Linie. Der Treffer zählt zum Verwundern aller. Am Spielgeschehen sollte das jedoch nichts ändern. Noch vor der Pause köpfte Mommertz die erneute Führung, die abermals durch Yumuk vorbereitet wurde.

Im zweiten Durchgang drückte Lützelsachsen auf die Entscheidung, hatte jedoch lange Zeit kein Glück im Abschluss, ehe Heidelmann einen Handelfmeter in der 68. Minute zum 3:1 verwandelte. Kurz darauf hämmerte Knapp mit dem vermeintlich schwächeren Linken den Ball aus 25 Metern ins Netz und sorgte so für die Vorentscheidung. Mit dem Abpfiff kam Yumuk zu seinem dritten Assist, als Flemming seine Ecke zum 5:1 Endstand einköpfte.

Lützelsachsen bleibt mit diesem Sieg auf Platz 1 und hat in den nächsten 2 Wochen die absoluten Topspiele gegen Gartenstadt und in Weinheim.

Menges, Flemming (1), Heidelmann (2), Eder, Knapp (1), Mommertz (1), von Geiso, Roth, Schillinger, Draxler, Yumuk, Gutfleisch, Tigli, Celik, Bock, Schwerdtfeger.