Die TSG Lützelsachsen ist wieder in der Spur. Nach zwei Spielen ohne Sieg in der Fußball-Kreisliga gab es gestern ein verdientes 3:1 (2:1) zu Hause gegen den MFC 08 Lindenhof. Dabei war der Start denkbar schlecht für die TSG. Lindenhof lauerte von Anfang an auf Konter, was auch früh erfolgreich war. Cammilleri erzielte die Führung für die Gäste (12.).

Danach fanden die Lützelsachsener immer häufiger Lücken gegen defensive Gäste. Kevin Funders 1:1 war dann auch der „Dosenöffner“ für die Gastgeber (19.). Danach gab es immer mehr Torchancen für die TSG. Helnathan Scott erzielte das 2:1 (24.). Kurz darauf hätte Oliver Malchow beinahe das Tor des Tages erzielt. Malchow versuchte den zu weit vor dem Tor stehenden Torwart der 08er aus knapp 50 Metern zu überwinden, der konnte aber den Fernschuss gerade noch parieren.

Das 3:1 ließ noch bis zur 50. Minute auf sich warten. Robert Spahn erzielte es per Kopfball. In der Folge gab es auf beiden Seiten viele Wechsel und das Spiel verflachte zunehmend.

Die TSG konzentrierte sich natürlich auf die Defensive und Lindenhof fand kein Mittel, ins Spiel zurückzukommen, um den starken Lützelsachsenern noch ein Unentschieden abzuringen. Bis auf eine Chance, die Sezer Ural in Manier eines Klassetorwarts hielt, passierte nichts mehr und es blieb beim verdienten und am Ende ungefährdeten Sieg für Lützelsachsen. NB

TSG Lützelsachsen: Ural; Weihrich (87. Meiser), Sattler, Spahn (79. Abdikarim), Knapp, Scott, Malchow, Funder, Muharemovic (74. Bouramdane), Baumann, Hruschka (60. Walther).

Tore: 0:1 Cammilleri (12.), 1:1 Funder (19.), 2:1 Scott (24.), 3:1 Spahn (50.).