Trotz einer sehr starken Vorstellung musste sich die TSG 91/09 Lützelsachsen III dem Spitzenreiter TSV Schönau hauchdünn mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. „Diese Niederlage war äußerst unglücklich“, sagte TSG-Spielertrainer Sascha Gerhardt. „Wir haben toll mitgehalten, besaßen vor allem in der zweiten Halbzeit hochkarätige Chancen und hätten Schönau beinahe etwas Zählbares abgeknöpft.“
In einer ausgeglichenen Partie gingen die Gäste durch einen Schuss aus spitzem Winkel in Führung (19.). Die TSG versteckte sich nicht und hätte sich den Ausgleich schon vor der Pause durch Lukas Kirsch (35.) und Fabian Marx (42.) verdient gehabt. Es sollte aber nicht sein. Stattdessen kam Schönau nach dem Seitenwechsel zum 0:2 (54.). Bei der TSG scheiterten sowohl Kubilay Yumuk als auch Daniel Sousa Matos in Eins-zu-eins-Situationen am TSV-Torwart. Erst Sascha Gerhardt gelang der 1:2-Anschlusstreffer (88.) – zu mehr reichte es nicht.
TSG 91/09 Lützelsachsen III: Bergmann; Dunemann, Marx, Sousa Matos (72. M. Cabrera), Kirsch, Yumuk, Bock, Schwerdt, Grüber, Strohmenger (78. Gerhardt), Siefert.

 

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.