Malchow schießt TSG ins Pokal-Endspiel

Rohrhof. Die TSG Lützelsachsen hat das Endspiel im Fußball-Kreispokal erreicht und wird dort auf den A-Ligisten SKV Sandhofen treffen. Als Termin ist der 1. Mai 2018 geplant. Im Halbfinale setzte sich Lützelsachsen als einzig verbliebener Kreisligist in der Vorschlussrunde am Dienstag beim eine Klasse tiefer angesiedelten A-Ligisten SV Rohrhof mit 1:0 (1:0) durch.

Bei den Gästen stand A-Jugend-Torwart Fabian Gutfleisch zwischen den Pfosten, der seine Sache hervorragend machte und mit einer Glanzparade in der Nachspielzeit verhinderte, dass die Partie noch in die Verlängerung ging. Zudem spielte bei der TSG am Feiertag der langjährige Kapitän Stefan Schröder mit, der aus beruflichen Gründen in dieser Saison eigentlich nicht mehr eingeplant werden kann.

In einer chancenarmen ersten Halbzeit kontrollierte Lützelsachsen das Geschehen, torgefährlich wurde es im Grunde aber nur einmal. Und da erzielte Tobias Malchow mit einem noch unhaltbar abgefälschten 16-Meter-Schuss prompt das 0:1 (33.). In der zweiten Halbzeit versäumten es Sebastian Weihrich aus kurzer Distanz (70.) und der eingewechselte Edin Muharemovic bei einem Pfostentreffer (75.), schon alles klarzumachen. So blieb das Pokalduell bis in die Schlussphase hinein sehr spannend.

Rohrhof hatte bei zwei guten Chancen von Daniele Parisi den Ausgleich noch auf dem Fuß. Aber TSG-Torwart Gutfleisch reagierte zweimal glänzend (83. und 90.+4), wobei er in der Schlussszene den Ball aus dem Winkel fischte. bk TSG Lützelsachsen: Gutfleisch; Trautmann, Abaza, Weihrich (65. Abdikarim), Sattler, St. Schröder, Scott (65. Muharemovic), Malchow, Funder, Walther, Hruschka. Tore: 0:1 Malchow (33.).