Originaltext aus den Weinheimer Nachrichten vom 20.Mai 2019

Die Meisterschaftsentscheidung in der Fußball-Kreisliga ist gefallen. In einem rassigen Spitzenspiel unterlag der Tabellenzweite TSG Lützelsachsen am Sonntag trotz einer 2:0-Pausenführung beim Spitzenreiter FK Srbija Mannheim noch mit 2:4. Damit stehen die Mannheimer als Meister und Aufsteiger in die Landesliga fest. Trotz der Niederlage ist so gut wie sicher, dass Lützelsachsen als Tabellenzweiter in die Relegation gehen wird und damit ebenfalls noch in die Landesliga aufsteigen kann. Zwar fehlt der TSG rechnerisch noch ein Zähler. Aber bei sechs Punkten Vorsprung auf Verfolger TSV Amicitia Viernheim und einer um 23 Treffer besseren Tordifferenz ist Lützelsachsen zwei Spieltage vor Schluss Rang zwei nach menschlichem Ermessen nicht mehr zu nehmen.

Das Duell der beiden Topteams sahen rund 500 Zuschauer, von denen die Hälfte teilweise mit Bussen aus Lützelsachsen angereist war. Und die TSG-Fans erlebten in der ersten Halbzeit eine Gala ihrer Mannschaft. „Bis zur Pause war das unsere beste Saisonleistung, wir haben die Mannheimer zur Verzweiflung gebracht“, sagte TSG-Spielausschussvorsitzender Torsten Bock.

Den Auftakt machte ein 25-Meter-Freistoß von Fernando Cabrera ans Lattenkreuz (2.). Bereits in der 11. Minute traf Konstantin Beutel nach starker Einzelleistung zum 0:1. Die einzige Srbija-Chance vor der Pause besaß Luka Stanisic (28.). Unmittelbar vor dem Seitenwechsel erhöhte Edin Muharemovic nach Vorarbeit von Sebastian Weihrich auf 0:2 (45.). Ein Knackpunkt der Partie war das 1:2 durch Stanisic mit einem Freistoß in den Winkel (57.). Ein anderer, dass Beutel zweimal die Riesenchance zum 1:3 liegen ließ (60. und 73.). Das bestrafte Stanisic mit dem 2:2 (76.). Nach einer Ecke legte Milovan Cikic das 3:2 nach (83.). Am Ende setzten die Mannheimer noch einen Konter zum 4:2 durch Dragomir Tripic (90.+1). bk
TSG Lützelsachsen: Müller; Mayer (78. Malchow), St. Schröder, Weihrich (84. Bouramdane), Sattler, Cabrera (80. Funder), M. Schröder (60. Baumann), Muharemovic, Beutel, Wetzel, Hruschka.
Tore: 0:1 Beutel (11.), 0:2 Muharemovic (45.), 1:2, 2:2 Stanisic (57., 76.), 3:2 Cikic (83.), 4:2 Tripic (90.+1).

Da fiel selbst der Griff zur Trinkflasche nach dem Spiel schwer. Den Spielern der TSG Lützelsachsen war die Enttäuschung anzusehen. Bild: Berno Nix