Trotz dreimaliger Führung musste sich die TSG Lützelsachsen am letzten Vorrundenspieltag in der Fußball-Kreisliga mit einem 3:3-(1:1)-Unentschieden gegen den SC Rot-Weiß Rheinau begnügen. „Eigentlich hatten wir den Sieg schon in der Hand, haben am Ende aber noch zwei Punkte verschenkt“, sagte TSG-Pressewart Manuel Schmitt. Ärgerlich war aus Sicht der Gastgeber vor allem, dass zwei Gegentore aus Riesenpatzern der TSG-Defensive resultierten und der Rheinauer Treffer zum 3:3-Endstand eine Minute vor Spielende fiel.

Lützelsachsen startete zunächst gut in die Partie, machte Druck nach vorne und ging folgerichtig durch einen schönen Flugkopfball von Matthias Schröder nach Flanke von Timo Sattler in Führung (10.). Ab der 20. Minute fanden die Gäste besser ins Spiel. Allerdings leistete die TSG-Mannschaft beim Ausgleich kräftig Schützenhilfe, als sie im eigenen Strafraum den Ball verlor und Gianfranco Scopelliti daraufhin zum 1:1 vollendete (29.).

Auch in der zweiten Halbzeit gehörte die Anfangsphase den Gastgebern. Wieder landete eine starke Flanke von Sattler bei Schröder, der mit seinem zweiten Treffer per Kopf das 2:1 markierte (47.). Die Freude währte aber nicht lange, nach einer Ecke traf Salvatore Vullo aus kurzer Distanz zum 2:2 (52.). In der heißen Schlussphase ging die TSG abermals in Front – Tolga Abaza war mit einem platzierten Schuss auf Zuspiel von Patrick Hruschka zum 3:2 erfolgreich (75.). Aber Lützelsachsen brachte den Vorsprung nicht über die Zeit. Beim kuriosen 3:3 durch Vullo sah auch TSG-Torwart Fabian Gutfleisch nicht gut aus (89.). bk TSG Lützelsachsen: Gutfleisch; Abaza, R. Knapp, Weihrich (81. Muharemovic), Sattler, M. Schröder, Malchow, Funder, Baumann (60. Scott), Hruschka, Sabra. Tore: 1:0 Schröder (10.), 1:1 Scopelliti (29.), 2:1 Schröder (47.), 2:2 Vullo (52.), 3:2 Abaza (75.), 3:3 Vullo (89.).