Spielberichte

Videobotschaft der Abteilungsleitung

vom 01.01.2021

Im Folgenden sehen Sie eine Videobotschaft der Abteilungsleitung Fußball der TSG 91/09 Lützelsachsen, gerichtet an alle Mitglieder, Anhänger und natürlich an unsere Sponsoren.

Keine Spiele mehr im Jahr 2020

Bericht vom „Badfv“ vom 26.11.2020

Nachdem gestern bei den Beratungen der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vereinbart wurde, die seit 02.11.2020 geltenden Corona-Beschränkungen im Wesentlichen bis zu den Weihnachtsfeiertagen aufrechtzuerhalten und es damit insbesondere keine Lockerungen für den Amateursport geben wird, müssen sämtliche bis zum Jahresende 2020 terminierten Spiele im Verbandsgebiet im Badischen Fußballverband abgesetzt werden. Dies gilt einschließlich der Oberligen Baden-Württemberg abwärts für alle Spiele der Herren, Frauen und Jugend. Die Regionalliga Südwest ist in dieser Regelung ausdrücklich nicht inbegriffen.  

Mit Blick auf die beachtlichen Staffelgrößen in einigen Ligen war es erforderlich, keine vorschnellen Entscheidungen zu treffen und sich die Möglichkeit offen zu halten, im Idealfall in diesem Jahr noch einige Spiele auszutragen. Denn unverändert hat oberste Priorität, den Vorgaben der Spielordnung Rechnung zu tragen. Das heißt, soweit rechtlich möglich und zumutbar vollständige Meisterschaftsrunden mit Hin- und Rückspielen zu absolvieren. In Staffeln mit entsprechenden Mannschaftszahlen kommen deshalb auch Spiele vor dem im Rahmenterminkalender angedachten Zeitpunkt in Betracht. Beispielsweise im Januar oder früher im Februar, sollten Lockerungen beschlossen werden, die dies rechtlich ermöglichen. Eine Vorbereitungszeit von ca. 14 Tagen wird grundsätzlich vorgeschaltet sein.  

Nachdem derzeit noch immer unsicher ist, wann und unter welchen Voraussetzungen der Spielbetrieb wiederaufgenommen werden kann, werden nun Perspektiven für das restliche Spieljahr durchgespielt. Soweit Meisterschaftsrunden nicht vollständig zu Ende geführt werden können, sieht die bfv-Spielordnung dazu bereits Regelungen vor. Sowohl die Quotienten-Regelung zur Ermittlung von Auf- und Absteigern als auch die Möglichkeit zur Annullierung von Meisterschaftsrunden sind in der Spielordnung angelegt. Ausdrücklich kann auf die aktuelle Situation aber auch durch die Entwicklung anderer Spielmodi reagiert werden. Denkbar sind so zum Beispiel auch Auf- und Abstiegsrunden nach einer abgeschlossenen Vorrunde. Zur Entscheidung hierüber hat der außerordentliche Verbandstag am 20.06.2020 den Vorstand ermächtigt. Die Vereine werden in die Entscheidungsfindung wieder einbezogen.  

„Im Frühjahr haben wir gute Erfahrungen damit gemacht, besonnen einen Schritt nach dem anderen zu gehen und dabei sowohl die Vorgaben als auch die Sichtweise der Vereine im Blick zu behalten. So werden wir es auch dieses Mal handhaben. Die Hoffnung ist groß, dass sich die Lage im neuen Jahr entspannt und wir die Runde so gut es geht weiter- und zu Ende führen können“, bekräftigt Rüdiger Heiß, Vizepräsident Spielbetrieb.

Quelle: https://www.badfv.de/verband/aktuelles/detailansicht/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=8668&cHash=eddf686bb2e37a9db0582395c6de5379

Pressemitteilung Badfv: „Jeder Tag zählt“: Spielbetrieb im Amateurfußball wird in Baden-Württemberg ausgesetzt

Die Fußballverbände haben entschieden, den Spielbetrieb in Baden-Württemberg mit sofortiger Wirkung ab heute, 29.10.2020, bis zum 30.11.2020 einzustellen. 

Am gestrigen Tag haben Bund und Länder weitere sehr einschneidende Maßnahmen beschlossen, um die explosionsartige Verbreitung des Corona-Virus zu stoppen. Die vereinbarten Beschränkungen zielen darauf ab, die persönlichen Kontakte um 75 Prozent zu reduzieren und sollen am kommenden Montag, 2. November 2020, in Kraft treten. Im Amateurfußball wird ab diesem Zeitpunkt bis Ende November ein Spielbetrieb rechtlich nicht mehr zulässig sein.

Vor diesem Hintergrund haben die drei baden-württembergischen Fußballverbände beschlossen, den gesamten Spielbetrieb der Herren, der Frauen sowie der Jugend von der Oberliga Baden-Württemberg abwärts mit sofortiger Wirkung auszusetzen und ein Spielverbot zu verhängen, das zugleich auch Pokal- und Freundschaftsspiele erfasst. Die Entscheidung erfolgt bewusst bereits vor der rechtlichen Umsetzung der Bund-Länder-Beschlüsse und aufgrund der sehr eindringlichen Appelle der Bundes- und Landesregierung. Insbesondere Ministerpräsident Winfried Kretschmann betonte, dass alle nicht notwendigen Kontakte bereits jetzt und insbesondere am Wochenende unterbleiben sollen. Dieser Aufforderung leistet der Amateurfußball in Wahrnehmung seiner gesellschaftlichen Verantwortung selbstverständlich Folge. 

Wir haben in der Vergangenheit immer wieder betont, dass die Infektionsgefahr nach den uns vorliegenden Studien beim Fußballspielen im Freien als äußerst gering einzuschätzen ist. Risiken bestehen aber beim Zusammentreffen in Umkleidekabinen, in Duschräumen, bei der Bildung von Fahrgemeinschaften und auch dann, wenn sich Zuschauer nicht an Hygienevorgaben halten. Bei Abwägung aller relevanten Aspekte konnte bisher trotz dieser Risiken der Spielbetrieb im Amateurfußball aufrechterhalten und verantwortet werden, weil sich die Infektionszahlen zu-nächst in einem kontrollierbaren Rahmen gehalten haben. Zwischenzeitlich ist das Infektionsgeschehen aber zunehmend diffus und so dynamisch, dass auch vergleichsweise kleine Risiken vermieden werden müssen. Deshalb muss auch der Fußball umgehend seinen Beitrag leisten. 

In diesem Zusammenhang fordern wir alle unsere Mitgliedsvereine zudem auf, den Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung einzustellen, selbst wenn die Sportstätten noch geöffnet sind. Auch auf Mannschaftsbesprechungen sollte verzichtet werden. Die erforderliche Kommunikation dieser Aussetzungsentscheidung an Verantwortliche und Spieler ist sicherlich problemlos auch auf elektronischem Wege möglich.

Die Entscheidung, die Saison zu diesem Zeitpunkt zu unterbrechen, war für die daran Beteiligten nicht einfach. bfv-Präsident Ronny Zimmermann äußerte dazu: „Wir erleben gerade ein Déjà-vu, vor allem, was die Geschwindigkeit angeht, in der sich die Lage drastisch verändert. Der Schritt, den Spielbetrieb wieder und vor allem sofort auszusetzen, ist uns allen schwer gefallen. Wenn ein Ministerpräsident sagt: „jeder Tag zählt“, haben wir aber keine Alternative. Dabei sind wir uns glücklicherweise innerhalb Baden-Württembergs erneut einig und es ist uns wie schon zuvor gelungen, unsere Verantwortung für den Amateurfußball und die Gesellschaft gemeinsam und einheitlich wahrzunehmen.“ 

Ob der Spielbetrieb im Kalenderjahr 2020 wieder aufgenommen werden kann, ist derzeit offen und hängt von den weiteren Entwicklungen ab. Alle drei baden-württembergischen Fußballverbände sind weiterhin bestrebt, die Saison 2020/21 ordnungsgemäß zu Ende zu bringen. Inwiefern dies möglich sein wird, ist derzeit allerdings nicht abzusehen. Weiterhin gilt, dass wir mit den Behörden in Kontakt stehen und die Entwicklungen aufmerksam beobachten.

Die Entscheidung, ob der Spielbetrieb der Regionalliga Südwest fortgesetzt werden kann, obliegt der dortigen Gesellschafterversammlung und ist in Kürze zu erwarten. Insoweit wird nicht zuletzt maßgeblich sein, ob die Spielklasse dem Profifußball zugerechnet wird und damit nicht unter die beschlossenen Beschränkungen fällt. 

U11-E2: Bittere Heimniederlage nach guter Leistung

TSG Lützelsachsen 2 : SC Pfingstberg-Hochstätt 0:2

Die E2 der TSG Lützelsachsen musste im Heimspiel gegen Pfingstberg-Hochstätt eine bittere 0:2 Niederlage hinnehmen, obwohl sie eigentlich spielerisch überlegen waren.

Nachdem Kantersieg am letzten Wochenende bei Phönix Mannheim wollten die Saasemer auch ihr zweites Heimspiel der Saison siegreich bestreietn und starteten von Anfang an dominant in das Spiel. Diese Dominanz konnte man auch bald in hochkarätige Torchancen ummünzen und hatte bereits in den ersten 10 Minuten mehrfach die Gelegenheit in Führung zu gehen. Allerdings vergaben Kanat, Richter, Rech und Kub allesamt frei vor dem Pfingstberger Torwart, der einen Sahnetag erwischte. In der Folge nahm der Druck der Lützelsachsener ein wenig ab, die Heimmannschaft war allerdings weiterhin dominant. Kurz vor der Pause konnten die Gäste aus Mannheim dann aber nach einem schnellen Konter mit ihrer ersten Torchance gleich das 0:1 erzielen. In Halbzeit zwei war Lützelsachsen zwar weiterhin die bessere mannschaft, konnte diese Dominanz allerdings lange nicht in Torchancen ummünzen. Erst in den letzten 10 Minuten des Spiels hatte man wieder mehrere hundertprozentige Torchancen, die allerdings weiterhin nicht zum Ausgleich genutzt wurden. Unter anderem traf Kub die Latte, nachdem er nach einem schönen Spielzug im Rückraum freigespielt wurde. Schließlich konnte Pfingstberg vier Minuten vor Schluss einen weiteren Konter landen und entschied somit das Spiel.

Die Saasemer dürfen nun den Kopf nicht hängen lassen, sondern müssen in den nächsten Begegnungen, auf ihre spielerische Stärke noch eine Schippe Effizienz drauflegen.

Kader: Nagy, Gjorgiev, Beck, Janjic, Rech, Kanat, Richter, Kub, Dietz, Reichel, Perez, Fritz

U11-E2: Kantersieg bei Phönix Mannheim

MFC Phönix Mannheim 3 : TSG 91/09 Lützelsachsen 2 1:19

Beim Auswärtsspiel gegen den MFC Phönix Mannheim spielte sich die E2-Jugend in einen Torrausch und beendete das Spiel mit 1:19.

Die Lützelsachsener starteten dominant in das Spiel, schafften es allerdings in den ersten Minuten nicht, ihre Chancen zu nutzen. Dann schaffte es Kub allerdings einen Abpraller gut zu verwerten und erzielte das 0:1. Dass man die darauffolgenden Chancen nicht zum Ausbau der Führung nutzte rächte sich nur wenige Minuten später, als Phönix es schaffte den 1:1 Ausgleich zu erzielen. Die Freude währte allerdings nicht lange bei der Heimmannschaft, da Richter kurz darauf einem wunderschönen Spielzug der Lützelsachsener die Krone aufsetzte und das 1:2 erzielte. Danach kippte das bisher eigentlich ausgeglichene Spiel und die Verteidigung der Mannheimer brach zusammen. So konnten die Lützelsachsener unter anderem durch zwei Traumtore von Rech und einem hattrick von Richter mit einer komfortablen 1:9 Führung in die Pause gehen. Nach der Pause machte die E2 so weiter, wie sie vor der Pause aufgehört hatten und beendeten das Spiel schließlich mit 1:19. Dabei konnten sowohl Beck als auch Janjic ebenfalls einen Hattrick erzielen.

Kader (Tore): Kempgens, Kub (2), Richter (5), Rech (2), Janjic (3), Beck (4), Reichel (2), Perez, Gjorgiev (1)

U11-E2: Knappes Spiel bringt ersten Saisonsieg

TSG 91/09 Lützelsachsen : SV Seckenheim 4:3

Die E2 der TSG Lützelsachsen konnte bei ihrem ersten Heimspiel der neuen Saison auch gleich den ersten Sieg einfahren.

Bei regnerischem Wetter schafften es die Lützelsachsener bereits nach wenigen Minuten mit 1:0 durch Richter in Führung zu gehen. Danach bekamen Seckenheim das Spiel allerdings immer mehr in den Griff und konnte bald sowohl den Ausgleich als auch die 2:1 Führung erzielen. Davon lies die TSG sich allerdings nicht beeindrucken, drehte das Spiel bald wieder und lag kurz vor der Halbzeit durch Tore von Richter und Kempgens mit 3:2 in Führung. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte dann Hajdari auch noch das 4:2 für Lützelsachsen. In der Halbzeit rotierte die TSG und somit konnte Seckenheim wieder die Kontrolle über das spiel übernehmen. Dabei gelang ihnen allerdings lange Zeit kein Tor und erste etwa 10 Minuten vor Abpfiff gelang dem SV Seckenheim der Anschlusstreffer zum 4:3.

In der Schlussphase stabilisierten die Saasemer sich wieder und hätten durch Chancen von Reichel, Richter und Rech ihre Führung auch noch weiter ausbauen können. Am Ende war man allerdings äußerst zufrieden in Lützelsachsen und hofft nach dem spielfreien Wochenende am 3.10. wieder an diese Leistung anknüpfen zu können.

Kader (Tore): Beck, Gjorgiev, Rech, Gatzemeier, Reichel, Richter (2), Uygur, Davarci, Hajdari (1), Fritz, Nagy, Kempgens (1)

U11: E1- Junioren der TSG Lützelsachsen im Torrausch im ersten Heimspiel der neuen Saison

TSG Lützelsachsen – TSV Neckarau 15:5

Nach der eher unglücklichen Niederlage gegen den SV Waldhof Mannheim, hatten die E1-Junioren der TSG Lützelsachsen etwas gut zu machen. Im ersten Heimspiel in der neuen Saison empfang man den TSV Neckarau. Die ersten Minuten in der Partie war der TSV Neckarau die präsentere Mannschaft. Sie verfehlten gleich zweimal zu Beginn knapp das Tor. Mit zunehmender Spielzeit waren die Saasemer Jungs die präsentere Mannschaft. Durch Nicolas Gast gingen die Hausherren in Führung. Kurz darauf köpfte Tom Lerch durch eine Traumvorlage von Mats Neuffer eiskalt ins Tor rein und so stand es nach 8.Minuten 2:0.

Dennoch ließen sich die Gäste aus Mannheim nicht unterkriegen und nutzen Unstimmigkeiten in der Abwehr aus und erzielten das 2:1. Die Mannheimer schenkten sich daraufhin gleich 2x noch selbst ein Tor ein und die Lützelsachsener Jungs gerieten danach in einen Torrausch. Mit einem Stand von 8:1 ging man in die HZ-Pause. Die Gäste kamen mit neuer Energie aus der Pause zurück und erzielten gleich zu Beginn das 8:2 und 8:3. Dennoch ließen sich die Hausherren nicht einschüchtern und so ging es mit einem Ergebnis von 15:5 klar verdient für die TSG Lützelsachsen aus.

Kader (Tore): Nusser, Schäfer, Gast(1), Neuffer(1), De Vega(1), Kleint(1), Lerch(7), Keßler(1),Kanat(1) und Sengül

U11-E1: Niederlage durch doppeltes Alu-Pech in der Schlussphase

SV Waldhof Mannheim – TSG 91/09 Lützelsachsen 3:2

Am vergangenen Samstag durften die Kids der E1 der TSG Lützelsachsen nach der langen Corona-Pause wieder ein Pflichtspiel bestreiten. Zum Auftakt war gleich wohl einer der stärksten Mannschaften im Kreis Mannheim dran: der SV Waldhof Mannheim. Die Hausherren starteten präsent in die Partie und erzielten per Traumtor gleich das 1:0 in der 1.Minute. Die Saasemer ließen sich dadurch nicht unterkriegen und Tom Lerch glich nach der 10.Minute zum 1:1 aus.

Der Ehrgeiz und Wille der Jungs machte sich wieder bezahlt und wieder war es Tom Lerch der durch Vorarbeit von Raul de Vega und Mats Neuffer auf das 1:2 erhöhte. Mit diesem Ergebnis ging man dann auch in die Halbzeitpause. In der 2.HZ spielte sich ein ähnliches Spiel ab, die Waldhöfer die klar spielerisch stärkere Mannschaft aber die Defensive der Lützelsachsener blieb standhaft. Per Eckball erzielten die Hausherren das 2:2 in der 40.Minute. In der 45.Minute nutzen die Waldhöfer die Unstimmigkeiten der Gäste aus und erhöhten auf das 3:2. Die Saasemer ließen sich dennoch nicht unterkriegen und zeigten ihren Kampfgeist. Nicolas Gast scheiterte am Aluminium in der 48. und Raul de Vega am Pfosten in der 49.Minute.

Kader: Nusser, Gast, Kleint, Neuffer, De Vega, Schäfer, Kanat, Sengül und Lerch(2)

U11-E2: Deutliche Führung reicht nicht für Sieg

TSG Lützelsachsen 2 : TSV Amicitia Viernheim 3 4:7

Die E2 der TSG Lützelsachsen verliert an ihrem Saisonauftakt trotz souveräner Führung am Ende 7:4 gegen den TSV Amicitia Viernheim 3.

Eigentlich waren die Lützelsachsener gut in das Spiel gestartet. Nach 15 Minuten lag man schließlich bereits durch Tore von Giorgiev, Janjic und Beck mit 0:3 in Führung. Durch einen Einbruch am Ende der zweiten Halbzeit stand es zur Pause allerdings bereits nur noch 3:3. Die abgezockt auftretenden Viernheimer konnten diese Aufholjagd kurz nach der Pause sogar noch zu einem 3:5 ausbauen. Das darauf folgende 3:6 besiegelte dann die Niederlage der jungen Lützelsachsener Mannschaft, die hauptsächlich aus Spielern des jüngeren E-Jugend Jahrgangs bestand. Daran konnte auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 4:6 durch Rech nichts mehr ändern. Am Ende hieß es sogar 4:7 für Viernheim.

Für die E2 geht es in der nächsten Woche zu Hause gegen den SV 98/07 Seckenheim, wobei die Lützelsachsener dann auf ihren ersten Saisonsieg hoffen.

Kader (Tore): Gatzemeier, Rech (1), Perez, Reichel, Beck (1), Richter, Giorgiev (1), Janjic(1)

Achtungserfolg für E1-Junioren der TSG 91/09 Lützelsachsen

Bei dem hochkarätig besetzten E1-Junioren Hallenmasters in Neulußheim, setzte die E1 der TSG 91/09 Lützelsachsen ein Ausrufezeichen. Namhafte Teams, wie der 1.FC Nürnberg, FC Ingolstadt 04, SV Wehen Wiesbaden, Wormatia Worms, SV Eintracht Trier, Stuttgarter Kickers, SV Waldhof Mannheim, FC Astoria Walldorf und ein Team des Gastgebers, Olympia Neulußheim, spielten in zwei Fünfergruppen um den Turniersieg.

Die Vorrunde hatten die Lützelsachsener Jungs, mit drei Siegen gegen Waldhof Mannheim, Wormatia Worms und Eintracht Trier, auf Tabellenplatz zwei abgeschlossen und waren somit als Überraschungsmannschaft für das erste Halbfinale gegen den 1. FC Nürnberg qualifiziert. Dort musste man sich verdient mit 1:3 geschlagen geben.

Im kleinen Finale stand Lützelsachsen nun dem starken SV Wehen-Wiesbaden gegenüber. In einem spannenden Spiel auf Augenhöhe erzielten die aufopferungsvoll kämpfenden Lützelsachsener mit der Schlusssirene, nach einem 0:2 Rückstand, noch den verdienten Ausgleich zum 2:2. Beim anschließenden 9m-Schießen zog man nach drei Fehlschüssen leider den Kürzeren. Nicht nur das gesamte TSG-Trainerteam war trotzdem sehr zufrieden mit dem Gezeigten ihrer Mannschaft, auch der Veranstalter war, ob der Spielstärke der Lützelsachsener, überrascht. Selbst die Zuschauer in der gut gefüllten Hardthalle in Neulußheim honorierten den engagierten Auftritt der TSG-Jungs immer wieder mit viel Applaus.

Kader: Jörns, Albrecht, De Vega, Glock, Hudap, Kroll, Ruiz-Seiler, Sanchez, Vella

Top Mannschaftsleistung führt zur Verteidigung der Tabellenspitze

TSV Amicitia Viernheim – TSG Lützelsachsen 4:6

Durch einen wichtigen 6:4 Auswärtssieg gegen den direkten Konkurrenten aus Viernheim konnte die Tabellenspitze verteidigt werden. Eine Torgala vom überragenden Joel Funder, der mit vier Toren maßgeblich am Erfolg beteiligt war, sowie eine geschlossene Mannschaftsleistung, waren die Garanten an diesem Samstag. Bereits zur Halbzeit stand es 0:4. Nach der Pause waren die Lützelsachsener, um den guten Abwehrchef Noah Gonzalez, gefordert. Max Klapka sorgte zwar mit zwei Treffern für die Tore fünf und sechs, Viernheim gab aber nicht auf verkürzte letztlich noch zum 4:6 Endstand.

TSG Lützelsachsen (Tore): Rohde, Bieser, Frey, Funder (4), Gonzalez, Hoffner, Klapka (2)

Alle E-Jugend Mannschaften erfolgreich

TSG 91/09 Lützelsachsen – SKV Sandhofen  9:2

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gewann die E1 ihr Heimspiel gegen den SKV Sandhofen mit 9:2. In einer einseitigen Partie stellten zweimal Yordan Gatev und je einmal Max Klapka und Phil Maier den 4:0 Pausenstand her. Auch in der zweiten Hälfte waren die Torschützen identisch, ergänzt durch einen Treffer von Fabio Krebaum. Die zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 6:2 waren nur Ergebnismakulatur.

TSG Lützelsachsen (Tore): Blaue, Bieser, Frey, Funder, Gated (4), Gonzalez, Hoffner, Klapka (2), Krebaum (1), Maier (2), Meyer

E1-Junioren erfolgreich in die Rückrunde gestartet

SV Rippenweier – TSG 91/09 Lützelsachsen                        1:5

Nachdem der Torhüter des SV Rippenweier zwei Distanzschüsse parierte und einmal die Latte rettete, ging der Gastgeber in Führung. Lützelsachsen dominierte jedoch die Begegnung und drückte dem Spiel mit schönem Kombinationsspiel seinen Stempel auf. So dauerte es auch nicht lange bis  Lützelsachsen durch einen abgefälschten Fernschuss, durch Joel Funder ausglich. Rippenweier blieb bei Kontern immer gefährlich, wurden aber immer wieder durch Julius Hoffner gestoppt. Mit einem Traumpass bediente er in der Offensive Jordan Gatev, der die Führung für die Gäste erzielte. Mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag stellte Joel Funder den Halbzeitstand her. In der zweiten  Halbzeit erzielte Noah Gonzalez nach feinen Einzelleistungen beide Tore. In der Sclussphase hielt Torhüter Justus Rohde mit einigen Paraden seinen Kasten nach Rippenweierer Kontern sauber, sodass das Spiel verdient mit 5:1 gewonnen wurde. (Kader: Bieser, Frey, Funder, Gatev, Gonzalez, Hoffner, Klapka, Maier, Meyer, Rohde)