Spielberichte

Videobotschaft der Abteilungsleitung

vom 01.01.2021

Im Folgenden sehen Sie eine Videobotschaft der Abteilungsleitung Fußball der TSG 91/09 Lützelsachsen, gerichtet an alle Mitglieder, Anhänger und natürlich an unsere Sponsoren.

Keine Spiele mehr im Jahr 2020

Bericht vom „Badfv“ vom 26.11.2020

Nachdem gestern bei den Beratungen der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vereinbart wurde, die seit 02.11.2020 geltenden Corona-Beschränkungen im Wesentlichen bis zu den Weihnachtsfeiertagen aufrechtzuerhalten und es damit insbesondere keine Lockerungen für den Amateursport geben wird, müssen sämtliche bis zum Jahresende 2020 terminierten Spiele im Verbandsgebiet im Badischen Fußballverband abgesetzt werden. Dies gilt einschließlich der Oberligen Baden-Württemberg abwärts für alle Spiele der Herren, Frauen und Jugend. Die Regionalliga Südwest ist in dieser Regelung ausdrücklich nicht inbegriffen.  

Mit Blick auf die beachtlichen Staffelgrößen in einigen Ligen war es erforderlich, keine vorschnellen Entscheidungen zu treffen und sich die Möglichkeit offen zu halten, im Idealfall in diesem Jahr noch einige Spiele auszutragen. Denn unverändert hat oberste Priorität, den Vorgaben der Spielordnung Rechnung zu tragen. Das heißt, soweit rechtlich möglich und zumutbar vollständige Meisterschaftsrunden mit Hin- und Rückspielen zu absolvieren. In Staffeln mit entsprechenden Mannschaftszahlen kommen deshalb auch Spiele vor dem im Rahmenterminkalender angedachten Zeitpunkt in Betracht. Beispielsweise im Januar oder früher im Februar, sollten Lockerungen beschlossen werden, die dies rechtlich ermöglichen. Eine Vorbereitungszeit von ca. 14 Tagen wird grundsätzlich vorgeschaltet sein.  

Nachdem derzeit noch immer unsicher ist, wann und unter welchen Voraussetzungen der Spielbetrieb wiederaufgenommen werden kann, werden nun Perspektiven für das restliche Spieljahr durchgespielt. Soweit Meisterschaftsrunden nicht vollständig zu Ende geführt werden können, sieht die bfv-Spielordnung dazu bereits Regelungen vor. Sowohl die Quotienten-Regelung zur Ermittlung von Auf- und Absteigern als auch die Möglichkeit zur Annullierung von Meisterschaftsrunden sind in der Spielordnung angelegt. Ausdrücklich kann auf die aktuelle Situation aber auch durch die Entwicklung anderer Spielmodi reagiert werden. Denkbar sind so zum Beispiel auch Auf- und Abstiegsrunden nach einer abgeschlossenen Vorrunde. Zur Entscheidung hierüber hat der außerordentliche Verbandstag am 20.06.2020 den Vorstand ermächtigt. Die Vereine werden in die Entscheidungsfindung wieder einbezogen.  

„Im Frühjahr haben wir gute Erfahrungen damit gemacht, besonnen einen Schritt nach dem anderen zu gehen und dabei sowohl die Vorgaben als auch die Sichtweise der Vereine im Blick zu behalten. So werden wir es auch dieses Mal handhaben. Die Hoffnung ist groß, dass sich die Lage im neuen Jahr entspannt und wir die Runde so gut es geht weiter- und zu Ende führen können“, bekräftigt Rüdiger Heiß, Vizepräsident Spielbetrieb.

Quelle: https://www.badfv.de/verband/aktuelles/detailansicht/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=8668&cHash=eddf686bb2e37a9db0582395c6de5379

Pressemitteilung Badfv: „Jeder Tag zählt“: Spielbetrieb im Amateurfußball wird in Baden-Württemberg ausgesetzt

Die Fußballverbände haben entschieden, den Spielbetrieb in Baden-Württemberg mit sofortiger Wirkung ab heute, 29.10.2020, bis zum 30.11.2020 einzustellen. 

Am gestrigen Tag haben Bund und Länder weitere sehr einschneidende Maßnahmen beschlossen, um die explosionsartige Verbreitung des Corona-Virus zu stoppen. Die vereinbarten Beschränkungen zielen darauf ab, die persönlichen Kontakte um 75 Prozent zu reduzieren und sollen am kommenden Montag, 2. November 2020, in Kraft treten. Im Amateurfußball wird ab diesem Zeitpunkt bis Ende November ein Spielbetrieb rechtlich nicht mehr zulässig sein.

Vor diesem Hintergrund haben die drei baden-württembergischen Fußballverbände beschlossen, den gesamten Spielbetrieb der Herren, der Frauen sowie der Jugend von der Oberliga Baden-Württemberg abwärts mit sofortiger Wirkung auszusetzen und ein Spielverbot zu verhängen, das zugleich auch Pokal- und Freundschaftsspiele erfasst. Die Entscheidung erfolgt bewusst bereits vor der rechtlichen Umsetzung der Bund-Länder-Beschlüsse und aufgrund der sehr eindringlichen Appelle der Bundes- und Landesregierung. Insbesondere Ministerpräsident Winfried Kretschmann betonte, dass alle nicht notwendigen Kontakte bereits jetzt und insbesondere am Wochenende unterbleiben sollen. Dieser Aufforderung leistet der Amateurfußball in Wahrnehmung seiner gesellschaftlichen Verantwortung selbstverständlich Folge. 

Wir haben in der Vergangenheit immer wieder betont, dass die Infektionsgefahr nach den uns vorliegenden Studien beim Fußballspielen im Freien als äußerst gering einzuschätzen ist. Risiken bestehen aber beim Zusammentreffen in Umkleidekabinen, in Duschräumen, bei der Bildung von Fahrgemeinschaften und auch dann, wenn sich Zuschauer nicht an Hygienevorgaben halten. Bei Abwägung aller relevanten Aspekte konnte bisher trotz dieser Risiken der Spielbetrieb im Amateurfußball aufrechterhalten und verantwortet werden, weil sich die Infektionszahlen zu-nächst in einem kontrollierbaren Rahmen gehalten haben. Zwischenzeitlich ist das Infektionsgeschehen aber zunehmend diffus und so dynamisch, dass auch vergleichsweise kleine Risiken vermieden werden müssen. Deshalb muss auch der Fußball umgehend seinen Beitrag leisten. 

In diesem Zusammenhang fordern wir alle unsere Mitgliedsvereine zudem auf, den Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung einzustellen, selbst wenn die Sportstätten noch geöffnet sind. Auch auf Mannschaftsbesprechungen sollte verzichtet werden. Die erforderliche Kommunikation dieser Aussetzungsentscheidung an Verantwortliche und Spieler ist sicherlich problemlos auch auf elektronischem Wege möglich.

Die Entscheidung, die Saison zu diesem Zeitpunkt zu unterbrechen, war für die daran Beteiligten nicht einfach. bfv-Präsident Ronny Zimmermann äußerte dazu: „Wir erleben gerade ein Déjà-vu, vor allem, was die Geschwindigkeit angeht, in der sich die Lage drastisch verändert. Der Schritt, den Spielbetrieb wieder und vor allem sofort auszusetzen, ist uns allen schwer gefallen. Wenn ein Ministerpräsident sagt: „jeder Tag zählt“, haben wir aber keine Alternative. Dabei sind wir uns glücklicherweise innerhalb Baden-Württembergs erneut einig und es ist uns wie schon zuvor gelungen, unsere Verantwortung für den Amateurfußball und die Gesellschaft gemeinsam und einheitlich wahrzunehmen.“ 

Ob der Spielbetrieb im Kalenderjahr 2020 wieder aufgenommen werden kann, ist derzeit offen und hängt von den weiteren Entwicklungen ab. Alle drei baden-württembergischen Fußballverbände sind weiterhin bestrebt, die Saison 2020/21 ordnungsgemäß zu Ende zu bringen. Inwiefern dies möglich sein wird, ist derzeit allerdings nicht abzusehen. Weiterhin gilt, dass wir mit den Behörden in Kontakt stehen und die Entwicklungen aufmerksam beobachten.

Die Entscheidung, ob der Spielbetrieb der Regionalliga Südwest fortgesetzt werden kann, obliegt der dortigen Gesellschafterversammlung und ist in Kürze zu erwarten. Insoweit wird nicht zuletzt maßgeblich sein, ob die Spielklasse dem Profifußball zugerechnet wird und damit nicht unter die beschlossenen Beschränkungen fällt. 

U15-C1: Erster Dreier in der Landesliga.

TSG 91/09 Lützelsachsen – VfB Gartenstadt 3:1 (2:0)

Nachdem die ersten drei Partien in der Landesliga Rhein-Neckar deutlich verloren gingen und die Mannschaft sich unter Wert verkauft hatte, wurden im Heimspiel gegen der VfB Gartenstadt der erste „Dreier“ geholt. Am Ende hieß es 3:1 für die Saasemer Mädels und Jungs

Am Tag der deutschen Einheit war die C1 die notwendige EINHEIT, um den ersten Sieg einzufahren. Von der ersten Minute an war die Mannschaft im Spiel und nahm die Zweikämpfe sofort an.

In der 12. Spielminute setzte Luis Nusser nach einem Eckball von der rechten Seite im Strafraum entschieden nach und erzielte die 1.0 Führung. Lützelsachsen konnte weiter Druck auf das Gartenstädter Tor machen und den Gegner dadurch meist vom eigenen Tor fernhalten. Hohe Laufbereitschaft, großer Einsatzwille und sehr gutes Zweikampfverhalten zeichnete ausnahmslos alle Spielerinnen und Spieler der C1 in dieser Begegnung aus.

Noch vor der Pause erzielten die Gastgeber das wichtige 2:0. Zunächst setzte sich Felix Kuß am eigenen Sechzehner stark gegen seinen Gegenspieler durch, Enie Heckmann gewann hinter der Mittellinie den entscheidenden Zweikampf und spielte steil auf den schnellen Tugra Özbek. Er wurde im Laufduell von seinem Gegenspieler zwar noch an den äußeren Strafraumrand abgedrängt, vollstreckte von dort aus allerdings mit einem trockenen Flachschuss bei nassem Kunstrasen am Gästetorwart vorbei.

Wie erwartet kam Gartenstadt wie in der Vorwoche, als man in der Halbzeitpause schon hoffnungslos zurückgelegen hatte und in der 2. Halbzeit noch zwei eigene Tore nachlegen konnte, auch in dieser Partie in den zweiten 35 Minuten nochmals zurück. Die Kräfte ließen nun bei den weiter aufopferungsvoll kämpfenden Saasemern nach und Gartenstadt ließ Ball und Gegner ein ums andere Mal gut laufen.

In der 57. Spielminute gelang den Gästen allerdings nicht aus dem Spiel heraus, sondern mit einem Standard der 1:2 Anschlusstreffer. Der Kapitän Noel Ballweg verwandelte mit einem gut getretenen Freistoß.

Die C1 hielt in den letzten Spielminuten aber weiter dagegen und verhinderte mit letztem Einsatz und einem mehrmals gut parierenden Henri Petzel im Tor einen weiteren Treffer durch die Gäste, die in der 2. Hälfte ein Chancenplus hatten und dem Ausgleich lange Zeit ganz nah waren.

In der Schlussminute erzielte Tugra Özbek aber mit seinem 2. Treffer den erlösenden 3:1 Endstand. Der Sieg hing zwar lange am seidenen Faden, ist aber vor allem aufgrund der herausragenden ersten Halbzeit und dem Engagement über die gesamte Spielzeit auch verdient.

Die C1 kletterte durch den Sieg von Platz 12 auf den 9. Rang und belegt erstmalig in dieser Saison einen Nichtabstiegsplatz in der Landesliga Rhein-Neckar. Jetzt gilt es den Teamgeist zu bewahren, weiter dran zu bleiben und in den nächsten Partien nachzulegen.

Für die C1 spielten, kämpften (und trafen): Henri Petzel, Max Bürkle, Sydney Wernz, Lukas Dörger, Luis Nusser (1), Alexander Specht, Kaya Ercan, Felix Kuß, Enie Heckmann, Luis Diesbach, Tugra Özbek (2), Emma Lerch, Alphan Kahraman, Tarek Mohamed

Landesliga-Quartett – C-Jugend der TSG Lützelsachsen aufgestiegen

Fußballbegeisterte und motivierte Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2006 und 2007 bzw. 2004 und 2005 werden noch dringend gesucht!

Die A- und B-Junioren der TSG Lützelsachsen spielen schon seit mehreren Jahren in der Landesliga. Was die Erste Herrenmannschaft vor einigen Tagen geschafft hat, ist nun auch den C-Junioren geglückt – der Aufstieg in die Landesliga Rhein-Neckar.

Damit spielen im Verein in der Saison 2020/21 die Großfeldmannschaften aller Altersklassen im Jugendbereich und die Erste im Aktivenbereich in der zweithöchsten Spielklasse des badischen Fußballverbandes. Dies ist ein großer Erfolg für die „Saasemer“ und bedeutet auch eine Ausnahmestellung des Vereins im Fußballkreis Mannheim.

Die Freude bei der „alten“ C-Jugend war berechtigt, als man vor einigen Tagen erfuhr, dass im Jugendbereich die gleiche Regelung wie im Erwachsenbereich beschlossen wurde. Der Verbandstag des Badischen Fußballverbandes hatte den Weg am 26.06.2020 geebnet und der Fußballkreis Mannheim in den Folgetagen letztendlich die Aufstiegsregularien umgesetzt. Da die Saison „coronabedingt“ beendet wurde, wurden die Ergebnisse der Qualifikationsrunden gewertet und in den beiden Gruppen der Kreisligaqualifikation nach einer Quotientenregel (erzielte Punkte dividiert durch gespielte Partien) der Aufsteiger des Kreises Mannheim in die Landesliga Rhein-Neckar ermittelt.

Nachdem die Mannschaft der Lützelsachsener, die sich aus Spielern der Jahrgänge 2005 und 2006 zusammensetzt, in der Vorrunde in Ihrer Staffel die Maximalpunktzahl von 27 Punkten errungen hatte, wurde das Team mit dem Aufstieg belohnt. Die von Sebastian Weihrich, Mattheus Mayer und Georgios Kosmadakis betreute Mannschaft war nicht nur ungeschlagen geblieben, sondern hatte es geschafft, in neun gespielten Partien neunmal als Sieger vom Platz zu gehen. Die TSG Lützelsachsen bedankt sich bei dem scheidenden Trainerteam für seine außerordentliche Leistung und wünscht ihnen weiterhin viel Erfolg!

Im abschließenden Training der C1 wurde diese Meisterschaft dann auch ein wenig gefeiert.

Seit am 01.07. die Vorbereitung für die neue Saison unter der Leitung des Trainerteams um Michael Zangl begonnen hat, sind die Spieler des Jahrgangs 2005 in die B-Jugend aufgerückt und die neue C-Jugend hat Ihre Vorbereitung begonnen. Aktuell findet im Verein das Sichtungstraining der Jahrgänge 2006 und 2007 statt, zudem die verbliebenen Spieler der „alten“ C1 und der bisherigen C2 und D1 neben einigen Gastspielern bisher zahlreich erschienen sind.

Ziel im Verein ist es, mit einer C1 und einer C2, zwei Mannschaften in dieser Altersklasse im Spielbetrieb zu haben, damit es allen Spielern im Verein möglich ist, Fußball zu spielen. Zudem ist der „Unterbau“ der C2 sehr wichtig für das Ziel der C1 in der neuen Saison, die Klasse zu halten.

Für die C1 wird die neue Klasse eine extrem große Herausforderung und das Ziel Klassenerhalt sicher eine Mammutaufgabe.

Die Trainer und Fußballer der C-Junioren werden versuchen über Leidenschaft und Laufbereitschaft die rot-weißen Vereinsfarben der TSG würdig zu vertreten. Der Leistungssportansatz in Form von wöchentlich drei Trainingseinheiten, die nun auf die jungen Kicker zukommen und die Erfahrung, die in der höheren Spielklasse gesammelt werden kann, werden sich definitiv positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung auswirken. Davon profitieren nicht nur die Spielerinnen und Spieler für Ihre Zukunft als Mensch und Fußballer, sondern auch die TSG Lützelsachsen, die seit Jahren erfolgreiche Jugendarbeit betreibt.

Wenn es dazu gelingt, mit Optimismus und Teamgeist in die Spiele zu gehen, warum sollte dann das Wunder nicht möglich sein und am Ende der Saison der Klassenerhalt der Landesliga gefeiert werden können.

Wir „Saasemer Mädchen und Jungs“ und das gesamte Trainerteam werden alles dafür tun und freuen uns auf die Saison!

Deshalb suchen die Verantwortlichen der C-Junioren und auch der B-Junioren noch fußballbegeisterte und motivierte Mädchen und Jungs, die sich der Herausforderung Landesliga stellen möchten und Teil des neuen Teams und der „Saasemer Familie“ werden wollen.

Ein Probetraining nach vorheriger Anmeldung ist jederzeit möglich und sollte im Hinblick auf die im Jugendbereich am 15.07.2020 auslaufende Wechselfrist kurzfristig erfolgen (Ansprechpartner Jahrgänge 2006/07: Michael Zangl, mobil: 0176 81203242; Ansprechpartner Jahrgänge 2004/05: Roman Tomczyk, mobil: 0174 3135320). Dazu sind alle interessierten Spieler der entsprechenden Jahrgänge herzlich eingeladen. Das Ziel ist auch über die beginnende Saison hinaus vier Mannschaften im Verein in der Landesliga Rhein-Neckar am Start zu haben.

Bist Du Jahrgang 2006/07 und suchst eine neue sportliche Herausforderung?

Wir würden Dich gerne, wenn Du 2006 oder 2007 geboren bist, als Spieler in unserem C1-Landesligateam begrüßen

Die A- und die B-Junioren der TSG Lützelsachsen spielen bereits seit Längerem in der Landesliga. In der neuen Saison 2020/2021 wird auch die C1 in der Landesliga Rhein-Neckar antreten. Und höher klassig Fußball spielen wollen wir mit Deiner Hilfe auch über die neue Saison hinaus.

Wir suchen fussballbegeisterte und motivierte Spieler, die Teil unseres Teams und unserer „Familie“ bei der TSG werden möchten.

In Lützelsachsen spielen wir auf zwei großen Kunstrasenfeldern. Aktuell haben wir die Corona-Auflagen umgesetzt und trainieren wieder unter Einhaltung vorgegebener Hygienemaßnahmen.

Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, dann würden wir Dich gerne kurzfristig zum Probetraining einladen, damit Du die Mannschaft und das Trainerteam kennenlernen kannst.

Verliere keine Zeit, trau Dich und nutze Deine Chance.

Wir freuen uns auf Dich.

Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, schreib uns eine Nachricht oder ruf uns an.

Aus unserem Trainer-Team steht für Dich zur Verfügung:

Michael Zangl

Telefon / Whatsapp:  0176/81203242

E-Mail: michael.zangl@email.de 

C1 verliert Derby gegen Hemsbach

Im ersten Spiel der Meisterrunde spielten die Lützelsachsener C1-Junioren in Hemsbach gegen die JSG Hemsbach/Laudenbach. Beide Mannschaften wirkten zu Beginn unsicher und hektisch in ihren Aktionen. In der 5. Minute musste Jerome Klicks nach einem harten Zweikampf verletzt ausgewechselt werden. Die Jungs der TSG ließen sich von der teilweise harten Spielweise der Hemsbacher beeindrucken und fanden nicht zu ihrem Spiel. Die Gastgeber witterten ihre Chance und hatten ab der 20. Minute bis zur Halbzeit mehr Spielanteile. Kurz nach der Halbzeitpause erzielten die Hemsbacher die 1:0 Führung. Nach dem Gegentreffer wurde das Spiel der TSG besser und die Jungs der TSG kamen nun auch zu Chancen und Abschlüssen. In der 45. Minute wurde Marvin Lehnert im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Nico Irmscher sicher zum 1:1 Ausgleich. Doch die Freude währte nur kurz, in der 48. Minute erzielten ein Hemsbacher Spieler per Kopf die erneute Führung. In der Folge war die Partie sehr zerfahren und die Hemsbacher retteten den knappen Vorsprung mit einer kämpferischen Leistung über die Zeit. Die Jungs der TSG blieben an diesem Samstag hinter ihren Erwartungen und werden sich in den kommenden Partien deutlich steigern müssen. Am kommenden Samstag geht es dann zu Hause gegen den SV Waldhof Mannheim 3.

Kader: Leonard Joswig (T), Tuna Caliskan, Jannik Schwarz, Valmir Rrahmani, Henrik Bothe (C), Nico Irmscher (1), Marvin Lehnert, Frederik Grabner,  Jerome Klicks, Florian Rech, Nick Jason König, Erdem Ermis, Orlando Quasten, Tugra Özbek, Henri Petzel (T)

+++ Schnuppertraining für Jahrgänge 2005+2006+++

Wir, die TSG 91/09 Lützelsachsen, wollen kommende Saison 2019/2020 zwei talentierte Mannschaften in der C-Jugend stellen und suchen dafür noch fußballbegeisterte Kids und Torhüter der Jahrgänge 2005 und 2006!

Am 24. Juni und am 25.Juni jeweils um 17.15 Uhr wird dazu ein Schnuppertraining auf dem Lützelsachsener Sportplatz an der Waid stattfinden.

Weimarerstraße 1, 69469 Weinheim

Interessierte können sich gerne im Voraus melden.

jugendkoordination.fussball@tsg-luetzelsachsen.de

Endlich belohnt für die gute Leistung

TSG Lützelsachsen – SC Käfertal 5:3

Im Heimspiel der C1-Junioren der TSG Lützelsachsen gegen den SC Käfertal hatten die Jungs der TSG den besseren Start. Bereits in der 3. Spielminute traf Simon Malczyk sehenswert zum 1:0. In der 9. Spielminute setzte sich Nico Eberhardt auf der rechte Seite durch und konnte im Strafraum nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Simon Malczyk sicher zum 2:0. In der 23. Minute war es Nico Eberhardt, der die TSG mit 3:0 in Führung brachte. Er setzte sich am rechten Strafraumeck gegen seinen Gegenspieler durch und schlenzte den Ball über den Torwart. Die Abwehr um Abwehrchef Joris Druskeit ließ bis zur Pause kaum nennenswerte Gelegenheiten zu und so ging es mit 3:0 in die Kabine. Nach der Pause machte die TSG weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatte. Friedrich Hoffner kontrollierte aus dem defensiven Mittelfeld den Spielaufbau der TSG, Doppeltorschütze Simon Malczyk und Nico Eberhardt tauchten immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. In der 40.  Minute erhöhte Nico Eberhardt mit einem abgefälschten Schuss auf 4:0. Seine sehr gute Leistung krönte er nach einem präzisen Zuspiel von Kadir Ön mit seinem dritten Treffer zum 5:0 in der 45. Minute.

In der Schlussphase wurden die Jungs der TSG etwas fahrlässig und Henrik Bothe wurde im Tor zunehmend gefordert. Er war ein sicherer Rückhalt für seine Mannschaft, die drei Treffer der Mannheimer in der Schlussphase konnte er nicht verhindern. Das Spiel endete schließlich 5:3 für die TSG Lützelsachsen. Starke 45 Minuten reichten den Jungs der TSG für einen nie gefährdeten Heimsieg.

Es spielten:

Henrik Bothe, Tilo Stiborsky, Joris Druskeit, Valmir Rrahmani, Frederik Grabner, Nico Irmscher, Friedrich Hoffner, Florian Rech, Nico Eberhardt, Cagatay Ünlü, Simon Malczyk, Jerome Klicks-Dillich, Yannick Jöst, Kadir Ön
Berdan Ayarig, Leo Böhler

Gute 2.Halbzeit rettet nicht vor der Niederlage

SpVgg Wallstadt  – TSG 91/09 Lützelsachsen  2:1

Die C-Junioren der TSG Lützelsachsen starteten die Partie gegen Wallstadt furios, mit einer Großchance für Malczyk (5.). Doch danach gaben die Gäste das Spiel aus der Hand, und kassierten durch schwache Zweikampfführung und Stellungsfehler das 1:0 (15.). Kurz vor der Halbzeit erzielte Wallstadt durch einen Freistoß das 2:0 (30.).

In der 2.Halbzeit zeigten die Jungs aus Lützelsachsen ihr gegenteiliges Gesicht. Sie spielten schönen Kombinationsfußball bereits aus der Abwehrkette heraus, gewannen entscheidende Zweikämpfe und zeigten sich präsent und agil auf dem Platz. Dennoch wurden zahlreiche Chancen liegen gelassen und reichte es nur für einen Treffer durch Malczyk.

Zusammenfassend fehlt den Jungs die Konstanz, die Leistung abzufrufen, die sie eigentlich im Stande sind zu erbringen.

Hervorheben, muss man aber trotzdem Julius Pressler. Dieser ist eigentlich Feldspieler, ersetzte jedoch tadellos, die verhinderten Torhüter und war bei beiden Gegentoren chancenlos und glänzte durch einen starken Spielaufbau.

Es spielten: Pressler, Druskeit, Rrahmani, Stiborsky, Grabner, Hoffner, Barkmann, Eberhardt, Klicks-Dillich, Ünlü, Malczyk, Ayarig, König, Böhler, Caliskan, Rech

Letzte Entschlossenheit fehlt

TSG Lützelsachsen – Spvgg 07 Mannheim 1:1

Eine ordentliche erste Halbzeit mit Chancen auf beiden Seiten, krönte Nico Eberhardt (24.) mit einen trockenen Flachschuss aus ca. 18m ins kurze Eck. Trotz eines teilweise sehenswerten Spielaufbaus, wiesen die Jungs aus Lützelsachsen immer wieder Konzentrationsprobleme auf, um offensiv ihre Ansätze sauber zu Ende spielen zu können. Defensiv hatte die rote TSG vor allem Probleme die Schnittstellen zwischen Außenverteidiger und Innverteidiger zu schließen, und wies zu viele Stellungsfehler nach langen Bällen auf, wodurch auch der Eckball zum Ausgleichstreffer (42.) der Spvgg 07 resultierte. Somit geht das die Punkteteilung völlig in Ordnung.

Letztlich bleibt hängen, dass die Jungs aus Lützelsachsen Fortschritte machen, jedoch in zu vielen Phasen des Spiels die letzte Konzentration und Entschlossenheit fehlt, um gegen spielerisch unterlegene Gegner den Sieg davon zu tragen.

Es spielten: Finck, Stiborsky, Böhler, Rrhamani, Jacobi, Hoffner, Malzcyk, König, Klicks-Dillich, Ünlü, Eberhardt, Caliskan, Druskeit, Ayarig, Ön

C1 verliert gegen robust agierende Mannheimer

VfR Mannheim – TSG 91/09 Lützelsachsen 3:1

Am Samstagnachmittag spielten die C-Junioren des TSG Lützelsachsen beim VFR Mannheim.

Den besseren Start hatten die Mannheimer, die in der 17. Minute in Führung gingen. In einer ausgeglichenen Partie fielen bis zur Pause keine weiteren Tore und so ging es für die Spieler der TSG mit einem knappen Rückstand in die Pause. Die Lützelsachsener waren nach der Pause die aktivere Mannschaft und hatten mehr Spielanteile. Die Partie wurde aber ruppiger und in der 39. Minute musste Nico Irmscher nach einem groben Foulspiel das Spielfeld verletzt verlassen. Die Jungs der TSG ließen sich von der harten Spielweise der Mannheimer verunsichern und kassierten in der 50. Minute das 0:2 nach einem Freistoß. Nach einigen Verwarnungen und gelben Karten beruhigte sich das Spiel wieder und Lützelsachsen hatte seine beste Phase. In der 67. Minute erzielte Simon Malczyk aus der Distanz den Anschlusstreffer zum 1:2.

Die Mannheimer hatten es nun nicht mehr eilig und die Zeit für den Ausgleichstreffer lief der TSG davon. In der Schlussminute erhöhte der VFR noch auf 3:1, dann beendete der Unparteiische die Partie. Die TSG verlor das erste Spiel nach der Winterpause unglücklich gegen robust agierende Mannheimer.

Es spielten: Finck, Druskeit, Valmir, Irmscher, Malczyk, Barkmann, Eberhardt, Pressler, Stiborsky, Hoffner, Ünlü, Böhler, Jakobi, Rech, Ön, Caliskan

C1-Auswärtssieg gegen Spvgg Ketsch

Im letzten Spiel der Saison 2017/18 holt sich die C1 der TSG Lützelsachsen hoch verdient die Vizemeisterschaft in der Kreisliga 2. Obwohl mit Dario Dehn ein Feldspieler ins Tor musste, zeigten die Lützelsachsener nach einer Woche Trainingslager auf Amrum ihr bestes Spiel der Saison. Insbesondere die beiden Sechser Paul Weygoldt und Alpay Abaza waren glänzend aufgelegt und brachten immer wieder mit schönen Passkombinationen die Stürmer ins Spiel. Folgerichtiges Halbzeitergebnis: 4:0 für Lützelsachsen. In der zweiten Halbzeit ließen es die Spieler ruhiger angehen. Trotzdem stand am Ende ein verdienter 6:1-Auswärtssieg, der verbunden mit der Vizemeisterschaft ein tolles Abschiedsgeschenk für die beiden Trainer Volker Mandel und Karsten Kuchenbecker ist. Für die Spieler geht es nun in den nächsten Wochen mit viel Selbstbewusstsein in die Vorbereitung der neuen Saison.

TSG Lützelsachsen (Tore): Dehn, Väth, Sickinger, Jakobi, Kuß, Abaza, Weygoldt (1), Lehmann, Hettche (2), Formus, Busalt (2), Kocapinar (1), Barkmann, Böhler, Rehn, Jöst

C1-Derbysieg gegen TSG Weinheim 2

Nach drei Niederlagen in Folge zeigten die Spieler der C1 im Derby gegen die C2 der TSG Weinheim eindrücklich, dass sie guten Fußball spielen können. Gegen die deutlich jüngeren Weinheimer übernahm Lützelsachsen in einem neu formierten 4-2-3-1 von Anfang an das Heft des Handelns und spielte druckvoll nach vorne. Aus einer sicheren Abwehrt heraus wurde der Ball immer wieder mit schönem Kombinationsfußball über das Mittelfeld in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr gespielt. So stand es nach 20 Minuten bereits 2:0. In einer Drangphase der Weinheimer fiel der 2:1 Anschlusstreffer, dem jedoch wenige Minuten später durch einen schönen Bogenschuss über den Torhüter der 3:1 Pausenstand folgte. In der zweiten Halbzeit spielte Lützelsachsen weiter druckvoll nach vorne und erarbeitete sich eine Vielzahl an Tormöglichkeiten. Doch selbst 100%ige Chancen wollten nicht ins Tor. Erst eine Viertelstunde vor Schluss stellte Lützelsachsen in rascher Folge auf 5:1. Damit war die über die komplette Spielzeit von beiden Mannschaften sehr fair und diszipliniert geführte Partie entschieden. Mit nunmehr 15 Punkten hat Lützelsachsen punktgleich mit Blumenau den dritten Tabellenplatz der Kreisliga 2 bereits sicher. Mit einem Sieg im letzten Spiel der Saison ist sogar die Vizemeisterschaft im Bereich des Möglichen.

TSG Lützelsachsen (Tore): Hartmann, Hoffner, Sickinger, Druskeit, Kuß, Abaza, Weygoldt (1), Lehmann (1), Hettche, Kocapinar, Busalt (1), Kern-Eimann, Jakobi, Väth (1), Formus (1), Dehn

C1-Auswärtsniederlage gegen Spitzenreiter SC Blumenau

Nach drei Siegen in Folge musste die C1 der TSG Lützelsachsen beim ebenfalls ungeschlagenen SC Blumenau antreten. Nach der Pokalniederlage im Herbst sollte es auch diesmal nicht für drei Punkte reichen. In einem durchgängig sehr guten Fußballspiel konnten sich die Lützelsachsener Mitte der ersten Halbzeit klare Vorteile erspielen. Doch trotz hochkarätiger Chancen gelang kein Treffer. Mitten in diese Drangperiode fiel mittels Distanzschuss dass unglückliche 1:0 für Blumenau. Verletzungsbedingt gelang es Lützelsachsen im Anschluss nicht mehr, die bisherige Ordnung im Defensivspiel aufrecht zu erhalten. Blumenau nutzte das gnadenlos und erhöhte in schneller Folge zum 3:0 Halbzeitstand. Nach der Pause erhöhte Lützelsachsen den Druck und ließ Blumenau kaum mehr Torchancen. Dennoch gelang es auch in der zweiten Halbzeit zunächst nicht, den Ball ins Tor zu bringen. Erst kurz vor Schluss erzielte Lützelsachsen den hoch verdienten 3:1 Anschlusstreffer. Spielerisch und kämpferisch war es das mit Abstand beste Spiel der Lützelsachsener, aber die fehlende Effizienz im Torabschluss machte bei diesem Spitzenspiel am Ende den Unterschied.

TSG Lützelsachsen (Tore): Kern-Eimann, Hoffner, Sickinger, Väth, Kuß, Abaza, Malczyk, Weygoldt, Hettche, Kocapinar (1), Barkmann, Dittrich, Hartmann

C1-Heimsieg gegen TSV Schönau

In der Kreisliga 2 steht die C1 der TSG Lützelsachsen nach dem 3:2-Heimsieg gegen den TSV Schönau weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze. Nach zwei Siegen in Folge war die C1 unerwartet in der Favoritenrolle und musste das Spiel nach vorne machen. Gegen einen erwartet aggressiv verteidigenden Gegner fanden die Lützelsachsener nur schwer ins Spiel. Nachdem selbst hundertprozentige Torchancen nicht verwertet werden konnten, kippte das Spiel und Schönau setzte sich mit ihrer harten Gangart immer mehr durch. Die Folge war das 0:1 zur Halbzeit. Nach der Pause gelang es den Lützelsachsenern jedoch sehr rasch das Spiel zu drehen und mit konsequentem Angriffsfußball mit 3:1 in Führung zu gehen. In einer bis zum Schluss offenen Partie erzielte zwar Schönau noch den 3:2 Anschlusstreffer. Dabei blieb es jedoch. Mit drei Siegen in Folge geht es nach den Osterferien zum Spitzenspiel nach Blumenau.

TSG Lützelsachsen (Tore): Kern-Eimann, Hoffner, Druskeit, Sickinger (1), Väth, Formus, Abaza, Weygoldt, Lehmann (1), Hettche (1), Kocapinar, Barkmann, Böhler, Jara-Fischermann

C1-Auswärtserfolg gegen SV 98 Schwetzingen 2

Auch im zweiten Spiel der Frühjahrsrunde konnte die C1 der TSG Lützelsachsen drei Punkte mit nach Hause nehmen. In einem interessanten Fußballspiel zeigten beide Mannschaften einen schönen Kombinationsfußball, bei dem sich Lützelsachsen vor allem in der ersten Halbzeit ein leichtes Chancenplus erarbeiten konnte. Dementsprechend ging Lützelsachsen mit 0:1 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit kam Schwetzingen immer besser ins Spiel, ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. Nach einem tollen Eckball fiel dann auf der Gegenseite das 2:0 für Lützelsachsen. Erst kurz vor Schluss erzielte Schwetzingen den 2:1 Anschlusstreffer. Nach einem Traumstart steht die C1 nun auf dem ersten Tabellenplatz der Kreisliga 2.

TSG Lützelsachsen (Tore): Kern-Eimann, Hoffner, Druskeit, Väth, Kuß, Abaza, Malczyk, Weygoldt, Hettche (1), Kocapinar (1), Barkmann, Formus, Jakobi, Böhler, Dittrich

Kreisliga 2: C1-Heimsieg gegen FV Brühl

Nach einer schwierigen Vorbereitung mit vielen verletzten und kranken Spielern war es zu Beginn der Frühjahrsrunde spannend, wie sich die Mannschaft präsentieren wird. Um so erfreulicher, dass die C1 sofort mit viel Elan und schönen Kombinationen offensiv nach vorne spielte. So kamen die ebenfalls ersatzgeschwächten Brühler kaum aus ihrer eigenen Hälfte heraus. Über einen exakten Pass in die Tiefe und einer sehenswerten Flanke von Links ging Lützelsachsen nach 10min bereits 2:0 in Führung. Ein perfekter Freistoß landete unhaltbar im Winkel und mit einem weiteren Treffer stand es nach 20 Minuten 4:0. Jetzt ließ die C1 es etwas ruhiger angehen und beschränkte sich darauf das Spiel zu kontrollieren. Erst in der 51. und 58ten Minute erhöhte die C1 mit zwei schönen Kopfballtoren zum 6:0. Das 6:1 kurz vor Schluss nach einer Unkonzentriertheit in der Abwehr war nur noch Kosmetikkorrektur. So bleibt ein (fast) perfekter Start in die Frühjahrsrunde 2017/18!

TSG Lützelsachsen (Tore): Felix Kern-Eimann, Hoffner, Sickinger, Druskeit, Väth, Abaza (1), Malczyk, Formus (1), Lehmann, Hettche (2), Kocapinar (1), Weygoldt (1), Kuß, Jakobi, Böhler

Heimsieg gegen Amicitia Viernheim 2

Zum Abschluss der Herbstrunde besiegte die C1 der TSG Lützelsachsen den Tabellenzweiten der Kreisligaquali Amicitia Viernheim 2 verdient mit 3:1. Von Beginn an setzten die Lützelsachsener die sichtlich überraschten Viernheimer unter Druck und verlagerten das Spiel immer mehr in die gegnerische Hälfte. Bereits nach zehn Minuten fiel der verdiente Führungstreffer der Lützelsachsener durch einen überlegten Abschluss von Simon Malczyk, der nach schöner Kombination frei vorm Torwart zum Abschluss kam. Lützelsachsen spielte weiter konzentriert nach vorne. Kurz vor der Pause verwandelt dann Nils Sickinger einen perfekt hereingebrachter Eckball per Kopf zum 2:0.

Nach der Pause findet das Spiel im weiter überwiegend in der Hälfte der Viernheimer statt, doch der C1 will es einfach nicht gelingen, hochkarätigste Chancen zur Entscheidung zu nutzen. Es kam wie es kommen musste: Viernheim erzielte in der 55ten Minute den Anschlusstreffer. Die erwartete Gegenoffensive blieb allerdings aus und Lützelsachsen brachte das Spiel souverän nach Hause. Mit dem Schlusspfiff fiel sogar noch das 3:1 durch Simon Malzyk. Mit der Erkenntnis jeden Gegner in der Gruppe besiegen zu können, bleibt am Ende mit neun Punkten der siebte Platz. Am wichtigsten ist aber die tolle Leistungssteigerung zum Ende der Herbstrunde, an der man die enorme Entwicklung in der Mannschaft erkennen kann.

TSG Lützelsachsen (Tore): Hartmann, Kuß, Weygoldt, Jakobi, Sickinger (1), Hettche, Kocapinar, Dittrich, Malczyk (2), Barkmann, Böhler, Jara Fischermann, Formus