Die TSG Lützelsachsen verlor gestern das erste Spiel in der laufenden Saison der Fußball-Kreisliga. Das Heimspiel gegen die SpVgg Wallstadt ging mit 2:3 (0:2) verloren – und das war am Ende auch gerecht. Besonders in der ersten Halbzeit zeigte die TSG eine schwache Leistung. Wallstadt war am Drücker und ließ den Ball gut laufen, allerdings zunächst ohne zwingende Chancen.

Es war schließlich ein indirekter Freistoß im TSG-Strafraum, der von Baßler zur Wallstädter Führung genutzt wurde (27.). Krohne erhöhte wenig später auf 0:2 (36.).

Erst nach der Pause wachten die Hausherren auf, Helnathan Scott erzielte direkt nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer. Jetzt war Lützelsachsen am Drücker – die TSG erspielte sich immer mehr Chancen. Wallstadt hingegen machte hinten dicht und lauerte auf Konter. Das sollte sich für die Gäste in der 86. Minuten auch bezahlt machen mit dem 1:3 durch Wolf. Timo Sattler verwandelte direkt im Anschluss einen direkten Freistoß zum 2:3. In der Nachspielzeit wurde es noch hitzig. Muharemovic erzielte beinahe den späten Ausgleich, scheiterte jedoch an der Latte (90.+3). Nach einem Gerangel sah Patrick Hruschka die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit. Die insgesamt siebenminütige Nachspielzeit brachte nichts Zählbares mehr für die TSG ein und es blieb beim knappen, aber verdienten Sieg für Wallstadt. NB

TSG Lützelsachsen: Hutter; Weihrich (46. Spahn), Knapp, Rettig (18. Abaza/84. Abdikarim), Sattler, Schröder (76. Hruschka), Scott, Malchow, Funder, Muharemovic, Baumann.

Tore: 0:1 Baßler (27.), 0:2 Krohne (36.), 1:2 Scott (46.), 1:3 Wolf (86.), 2:3 Sattler (86.). Bes. Vorkommnisse: Rote Karte für Hruschka wegen Tätlichkeit (90.+3, TSG).