TSG 91/09 Lützelsachsen kommt nach 0:2-Rückstand noch zu einem 2:2 beim TSV Steinsfurt

Sinsheim. Aufgrund des Spielverlaufs muss die TSG 91/09 Lützelsachsen wohl mit einem Punkt zufrieden sein. Im „Kellerduell“ der Fußball-Landesliga holte die Mannschaft von Trainer Rick Hutter am Samstag beim Schlusslicht TSV Steinsfurt einen 0:2-Pausenrückstand auf und kam zumindest noch zu einem 2:2. „Die Mannschaft hat erneut Moral bewiesen“, hob TSG-Abteilungsleiter Gültekin Isci den positivsten Aspekt hervor. Während die TSG den ersten Auswärtspunkt in der laufenden Saison auf die Habenseite brachte, verbuchte Steinsfurt wiederum den ersten Zähler überhaupt in dieser Runde. Lützelsachsen fiel durch das Unentschieden allerdings wieder auf einen direkten Abstiegsplatz zurück.
Auf dem schwierig zu bespielenden Rasenplatz des TSV Steinsfurt hatten es beide Mannschaften nicht leicht, ein technisch anspruchsvolles Spiel zu realisieren. So lebte die Partie vor allem vom Kampf. Den besseren Start verzeichneten die Gäste. Nach einer ersten Möglichkeit für Matthias Schröder (7.) wurde kurz darauf ein vermeintlicher Treffer von Schröder wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt (9.).
Als die TSG-Defensive den Gastgebern ein wenig zu viel Platz ließ, fiel prompt das 1:0 durch Henrique Cardoso (15.). Lützelsachsen antwortete rasch. Allerdings brachten ein 20-Meter-Freistoß von Abdelasis Lebsir (16.) und ein Treffer von Edin Muharemovic ans Außennetz (25.) nichts Zählbares ein. Bitter aus Sicht der Gäste dann das 2:0 unmittelbar vor dem Seitenwechsel durch Julian Keitel (44.).
Doch die TSG kämpfte und machte in der zweiten Halbzeit viel Druck nach vorne. Zunächst forderten die Gäste vergeblich einen Strafstoß, als TSV-Torwart Adrian Baumann den Lützelsachsener Schröder von den Beinen geholt hatte (50.). Drei Minuten später war das 2:1 aber fällig. Robert Spahn traf nach einer Ecke. Nach weiteren Chancen erhielt die TSG doch einen Elfmeter nach Foul an Schröder. Spahn verwandelte sicher zum 2:2 (72.). Zum Siegtreffer reichte es aber nicht mehr. Sebastian Weihrich scheiterte am Torwart (84.).
Am kommenden Wochenende sind die Lützelsachsener nun spielfrei, bevor am 7. November zu Hause ein weiteres Schlüsselspiel gegen den SV 98 Schwetzingen wartet. bk
TSG 91/09 Lützelsachsen: Müller; Mayer, Cabrera, Schröder (80. Trautmann), Muharemovic (73. Wittenmaier), Malchow, Baumann, Spahn (73. Ferreira Mauricio), Carocci (46. Weihrich), Lebsir, Tahiri.
Tore: 1:0 Cardoso (15.), 2:0 Keitel (44.), 2:1, 2:2 Spahn (53., 72./Foulelfmeter).

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.