Bericht aus den Weinheimer Nachrichten vom 19.10.2020

TSG 91/09 Lützelsachsen beendet die kleine Negativserie mit einem überzeugenden 5:1-(3:0)-Heimsieg vor rund 150 Zuschauern gegen den TSV Kürnbach

Dass die TSG 91/09 Lützelsachsen eine Bereicherung für die Fußball-Landesliga ist, zeigte sich am Sonntag in beeindruckender Manier. Trotz zuletzt drei Niederlagen in Folge präsentierte sich der Aufsteiger im Schlüsselspiel gegen den TSV Kürnbach überaus nervenstark und fertigte den Tabellenvorletzten hochverdient mit 5:1 (3:0) ab. Auch dem TSG-Spielausschussvorsitzenden Torsten Bock fielen daraufhin Zentnerlasten von den Schultern. „Nach der Niederlagenserie war das ein extrem wichtiger Sieg, der auch in der Höhe absolut in Ordnung geht. Aber natürlich ist Kürnbach auch ein Gegner, gegen den du einfach gewinnen musst, wenn du die Klasse halten willst.“

Dass die Lützelsachsener erst gar keine Zweifel aufkommen lassen wollten, spürten die rund 150 Zuschauer von Anfang an. Keine zwei Minuten waren gespielt, da wurde Matthias Schröder im Strafraum der Gäste von den Beinen geholt. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Konstantin Beutel souverän zum 1:0 (2.). Bereits der nächste zielstrebige TSG-Angriff brachte das 2:0. Nach einem langen Ball war Ricardo Rittersberger Galan mit einem gekonnten Lupfer über TSV-Torwart Marcel Fesenbeck hinweg erfolgreich (5.). Nach dem perfekten Auftakt für Lützelsachsen kam Kürnbach etwas besser ins Spiel, auch weil der Druck der Gastgeber ein wenig nachließ. So musste TSG-Torhüter Fabian Gutfleisch sein Können bei einem Kopfball von Marc Zengerle nach einer Ecke unter Beweis stellen (23.). Es folgte die passende Antwort von Lützelsachsen: Nach einem starken Sololauf und Vorlage von Beutel stand Schröder goldrichtig und traf zum 3:0 (26.). „Dieses Tor fiel genau zum richtigen Zeitpunkt“, atmete Bock auf. Vor der Pause hätten nochmals Schröder mit einem Kopfball an den Pfosten (35.) und Edin Muharemovic, dessen Schuss gerade noch auf der Torlinie geklärt wurde (37.), den Vorsprung ausbauen können. Das erledigten Beutel (53.) und Sebastian Weihrich mit einem 16-Meter-Schuss (55.) kurz nach dem Seitenwechsel. Die Messe war gelesen – das 5:1 schmerzte nicht wirklich. Bk


TSG 91/09 Lützelsachsen: 
Gutfleisch; Ottlik (61. Mayer), Weihrich (67. F. Cabrera), Rittersberger Galan, Schröder (61. Trautmann), Muharemovic, Malchow (72. Kratzer), Beutel, Klingberg, Baumann, Schillinger.

Tore: 1:0 Beutel (2., Foulelfmeter), 2:0 Rittersberger Galan (5.), 3:0 Schröder (26.), 4:0 Beutel (53.), 5:0 Weihrich (55.), 5:1 Sommer (66.).

Der zweifache Torschütze Konstantin Beutel (links) und die Spieler des TSG 91/09 Lützelsachsen waren ihren Gegnern vom TSV Kürnbach immer einen Schritt voraus. Am klaren 5:1-Heimsieg gab es nie einen Zweifel. Bild: Marco Schilling