Bericht aus den Weinheimer Nachrichten vom 31.08.2020

Leidenschaftliche TSG 91/09 Lützelsachsen schlägt in ihrem ersten Landesliga-Spiel die DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal mit 2:1 (1:0) / 250 Zuschauer feiern mit

Einfach mal abgezogen: Fernando Cabrera (links) sorgt aus 20 Metern Entfernung mit seinem Schuss für das historische erste Landesliga-Tor der TSG 91/09 Lützelsachsen.
Bild: Thomas Rittelmann

Wie sehr sich die TSG 91/09 Lützelsachsen auf den Saisonstart gefreut hat, zeigte sich gestern auf dem Sportplatz Waid. Über 250 Zuschauer fanden den Weg zur Landesliga-Premiere, die Formulare zum Ausfüllen der Kontaktdaten am Eingang gingen schnell aus. Wer keinen eigenen Zettel dabei hatte, kam dann auch nicht mehr rein. So kam es, dass nicht nur die Fans auf dem Sportplatz jubelten, sondern auch ein paar Zaungäste außerhalb. Der Liga-Neuling feierte nämlich einen perfekten Einstand und besiegte DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal mit 2:1 (1:0). Es war der erhoffte Einstand, auch für Trainer Rick Hutter: „Das war kämpferisch eine ganz starke Leistung und in der ersten Halbzeit haben wir auch ganz gut Fußball gespielt. Am Ende haben wir dann auch noch Moral gezeigt und auch die Jungs, die nicht gespielt haben, haben von außen gepusht. Das hat Spaß gemacht!“

Spaß machte den Fans vor allem die erste Halbzeit, als die Lützelsachsener den routinierten Gästen den Schneid abkauften. Auf ihrem kleinen Platz drückte die TSG ordentlich aufs Tempo, schon in der 13. Minute traf Robert Spahn den Pfosten. Fünf Minuten später prüfte Ricardo Rittersberger Galan den DJK-Schlussmann. Für den historischen ersten Treffer in der Landesliga sorgte dann aber Fernando Cabrera, der aus 20 Metern das 1:0 (27.) markierte. Ein Lattentreffer von Rittersberger Galan (32.) war die letzte dicke Möglichkeit für Lützelsachsen vor der Pause.

„In der ersten Hälfte haben wir nicht viel zugelassen, dann hat Ziegelhausen aber mehr gedrückt. Da mussten wir schon kämpfen“, sagte TSG-Pressewart Manuel Schmitt. Zum Glück gewann der Saasemer Keeper Fabian Gutfleisch in der 57. Minute das 1:1-Duell gegen Yannick Wöppel und Lützelsachsens Mittelfeld zeigte sich immer wieder mit Ballgewinnen auf der Höhe. Aus einem resultierte in der 68. Minute ein Konter von Konstantin Beutel, der von DJK-Torwart Lohmann im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Beutel selbst sicher zum 2:0.

Doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen. Nach einer schönen Flanke von der rechten Seite setzte nur sechs Minuten später der zur Pause eingewechselte Finley Martin den Kopfball genau zum 2:1 in den Torwinkel. Während die Neckartäler nun immer wieder mit hohen Bällen und Standardsituationen gefährlich vors Lützelsachsener Tor kamen, wehrte sich die TSG 91/09 mit Kontern. David Knapp scheiterte in der 80. Minute am Torwart, Sebastian Weihrichs Schuss aus 20 Metern ging über das Tor. In der 87. Minute stockte den TSG-Fans der Atem, als Maxwell-Ludkowski nur an den Pfosten köpfte und Gutfleisch den Ball im Nachfassen unter Kontrolle brachte. Auf der Gegenseite hatte Rittersberger Galan in der 89. Minute noch die Chance alles klar zu machen, zog den Ball aber allein vor dem DJK-Tor am langen Pfosten vorbei. „Wir sind froh über jeden Punkt“, sagte Rick Hutter. Der erste Auftritt machte jedenfalls Mut. AT

TSG 91/09 Lützelsachsen: Gutfleisch; Ottlik, Rittersberger Galan, Cabrera, Schröder (66. Knapp), Malchow (86. Mayer), Beutel (76. Trautmann), Klingberg, Baumann, Spahn (57. Weihrich), Schillinger.

DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal: Lohmann; Kirschner, Tilki (46. Maxwell-Ludkowski), Jüllich, Pieruschka 75. Hlawatsch), Draheim, Hilger, Heinen, Wöppel, Wachsmuth (47. Martin), Meinfelder (88. Knobel).

Schiedsrichter: Felix Arnold (TSV Helmstadt).

Tore: 1:0 Cabrera (27.), 2:0 Beutel (68., Foulelfmeter), 2:1 Martin (74.).

Zuschauer: 250.

Nächstes Spiel: Mittwoch, 2. September, 19.15 Uhr: Türkspor Mannheim – TSG 91/09 Lützelsachsen.

https://www.wnoz.de/Lokalsport/Die-Premiere-wird-gleich-zum-Feiertag-6010ebfc-a27a-4e04-af37-31c15be7d310-ds