Bericht aus den Weinheimer Nachrichten vom 28.08.2020

Dass die Fußballer der TSG 91/09 Lützelsachsen am Sonntag wieder jubeln können, das erhofft sich der Aufsteigerin seinem Lanedsliga-Auftaktspiel gegen die DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal. Bild: Thomas Rittelmann

TSG 91/09 Lützelsachsen bestreitet am Sonntag ihren Landesliga-Auftakt gegen die DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal

Sie juckt es schon lange in den Füßen. Wochen- und monatelang durften die Fußballer zunächst nicht mehr trainieren, dann ging es nur kontaktlos und mit viel Abstand zur Sache. Am Sonntag jedenfalls feiern die Fußballer der TSG 91/09 Lützelsachsen ihre Punktspiel-Premiere nach der Corona-Pause. Um 16 Uhr empfangen die Rothemden die DJK Ziegelhausen/Peterstal auf dem Sportplatz Waid. Und das wird in vielerlei Hinsicht ein besonderer Tag. Denn es wird nicht nur das erste Spiel seit langer Zeit sein. Es ist auch das erste, das die TSG 91/09 unter Corona-Bedingungen mit Zuschauern austragen wird. Und: Es ist das allererste Lützelsachsener Landesliga-Spiel überhaupt.

„Die Aufregung steigt nach der langen Pause. Natürlich sind die Jungs heiß auf die neue Liga und wollen jetzt unbedingt loslegen“, sagt TSG-Trainer Rick Hutter, der aufgrund des eingeschränkten Reiseverkehrs in Corona-Zeiten in dieser Vorbereitungsphase auf erfreulich viele Spieler zurückgreifen konnte. 28 Mann zählt der Kader und die werden anhand der Mammutsaison mit gleich 19 Mannschaften in der Landesliga auch gebraucht. „Sportlich haben wir ein paar Entwicklungsschritte machen können und wir haben viel an unserer Fitness gearbeitet. Trotzdem werden wir natürlich in jedem Spiel Außenseiter sein und wahrscheinlich noch ein bisschen brauchen, bis wir uns eingefunden haben.“

Neben den drei Langzeitverletzten aus der vergangenen Saison, Patrick Hruschka, Timo Sattler und Adrian Wetzel, wird zum Landesliga-Auftakt am Sonntag auch noch Niklas Rößling fehlen. Dem aus der A-Jugend hochgerückten Abwehrspieler riss in der Vorbereitung das Kreuzband. Edin Muharemovic ist wegen seiner in dem Pokalspiel gegen Kürnbach erhaltenen Gelb-roten Karte noch gesperrt. Und Jan Restle weilt während des ersten Saisonspiels noch im Urlaub.

Natürlich hoffen die Lützelsachsener auch als Außenseiter mit ihrer Mannschaft um den Ligaverbleib mitspielen zu können. Das wird aufgrund des Mehrabstiegs von gleich fünf direkten Absteigern nicht einfach. „Wir freuen uns trotzdem auf jedes Spiel. Und davon haben wir in der ersten Woche ja gleich drei“, sagt Hutter, der hofft, dann schon etwas Zählbares auf der Habenseite verbuchen zu können. „Ein Punkt am Sonntag gegen ein so erfahrenes Team wie Ziegelhausen wäre da natürlich klasse.“ Mittwochs spielt der Aufsteiger um 19.15 Uhr bei Türkspor Mannheim, zum nächsten Heimspiel empfängt Lützelsachsen am Sonntag, 6. September, den SV 98 Schwetzingen.

Auch für Zuschauer ein Neustart

Die TSG 91/09 zählte zu den ersten Mannschaften in der Corona-Pandemie, die der Stadt einen ausgeklügelten Hygieneplan vorlegen konnten. Ihr aktualisiertes Hygienekonzept hat die Abteilung allen Landesligavereinen zukommen lassen. „Wir brauchen definitiv mehr Leute, um die Corona-Maßnahmen umzusetzen“, sagt Jürgen Richter aus der Abteilungsleitung. Er weist die Zuschauer auf die Datenerfassung am Eingang hin. „In der Gaststätte gibt es Maskenpflicht und ein Einbahnstraßen-System. An den Tribünen sind Markierungen für die Einhaltung der Abstandsregel angebracht.“ Es wird also nicht nur für die Spieler alles neu für diesen historischen Wiedereinstieg in die Fußballsaison.

https://www.wnoz.de/Lokalsport/Dass-die-Fussballer-der-TSG-9109-Luetzelsachsen-am-Sonntag-wieder-jubeln-koennen-das-erhofft-sich-der-Aufsteigerin-seinem-Lanedsliga-Auftaktspiel-gegen-die-DJKFC-ZiegelhausenPeterstal-Bild-Thomas-Rittelmann-f87037c4-3c09-494b-9b04-53f4506651cb-47604013-269e-4025-ae60-9450ea8d4181-dm