Bericht aus den Weinheimer Nachrichten vom 28.09.2020

Der Unterschied zwischen Verbandsliga-Anwärter und Aufsteiger war zu erkennen, allerdings nicht so deutlich, wie es das Endresultat ausdrückte. Mit 0:4 (0:2) unterlag die TSG 91/09 Lützelsachsen am Samstag in der Fußball-Landesliga beim Titelkandidaten SG Heidelberg-Kirchheim.

„Der Sieg für die Gastgeber ging in Ordnung, fiel aber zu hoch aus“, sagte TSG-Spielausschussvorsitzender Torsten Bock. „Wir haben zu viel Respekt gezeigt, hatten aber durchaus unsere Chancen. Ein besseres Ergebnis wäre drin gewesen.“

Ausschlaggebend war letztlich die Anfangsphase, in der die mit vielen höherklassig erfahrenen Spielern besetzte SGK ein Übergewicht hatte. Zwar machte TSG-Torhüter Fabian Gutfleisch eine erste Chance der Heidelberger durch Justin Neuner noch zunichte (5.). Aber nach einer knappen Viertelstunde stand es aus Lützelsachsener Sicht schon 0:2. Rufus Froschauer erzielte nach Vorlage des Ex-Weinheimers Marc Haffa den Führungstreffer (9.). Für das 0:2 zeichnete TSG-Spieler Michael Ottlik verantwortlich, der einen Klärungsversuch unglücklich ins eigene Netz bugsierte (13.).

Danach fand Lützelsachsen aber besser ins Spiel, David Knapp besaß die erste gute Chance für die Gäste (17.). Noch einmal musste TSG-Schlussmann Gutfleisch seine Klasse bei einem Kopfball von Neuner beweisen (39.).

Unmittelbar vor dem Pausenpfiff hatte Edin Muharemovic den Anschlusstreffer auf dem Fuß, er zog aber gegen SGK-Torwart Jonas Wies den Kürzeren (45.). Schade – bei einem 2:1 zur Pause hätte es noch einmal spannend werden können. So aber stellte Kirchheim zu Beginn der zweiten Halbzeit endgültig die Weichen. Nach einem Lattentreffer von Roman Just (51.) und einer guten Rettungstat von Gutfleisch gegen Neuner (53.) sorgte Haffa mit dem 3:0 für die Vorentscheidung (60.). Konstantin Beutel hätte für die TSG noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben können (75.), ehe Neuner den Schlusspunkt zum 4:0 setzte (79.). bk

TSG 91/09 Lützelsachsen: Gutfleisch; Ottlik, F. Cabrera, Schröder, Muharemovic (71. Kratzer), Malchow (71. Rittersberger Galan), Beutel, Baumann, Spahn (46. Trautmann), Schillinger, Knapp (46. von Geiso).

Tore: 1:0 Froschauer (9.), 2:0 Ottlik (Eigentor, 13.), 3:0 Haffa (60.), 4:0 Neuner (79.).