Der Saisonauftakt 2017/18 begann für die C1 der TSG Lützelsachsen mit einem Erstrundensieg im Kreispokals. Zur Überraschung vermutlich des gesamten C-Jugendspielbetriebs hat der Kreis entscheiden, dass Lützelsachsen gegen sich selber spielt. Wie zu erwarten war die C1 die dominierende Mannschaft. Dennoch gelang es der aufofperungswillig kämpfenden C2 fast dreißig Minuten das 0:0 zu halten. In der zweiten Hälfte konnte die C2 dem Druck jedoch nicht mehr stand halten, so dass am Ende ein auch in dieser Höhe verdienter 0.9-Sieg und damit der Einzug ins Achtelfinale stand.

In der Kreisligaqualifikation sah es dann erwartungsgemäß anders aus. Im ersten Spiel ging es zum FV 03 Ladenburg. Beiden Mannschaften war die Nervosität deutlich anzumerken. Richtige Torchancen waren rar. Das Spiel fand fast nur im Mittelfeld statt. Als sich schon alle mit einem 0:0 abgefunden hatten, konnte Ladenburg mit ihrer einzigen klaren Chance im gesamten Spiel einen fatalen Fehler in der Defensive eiskalt zum 1:0 nutzen. In der zweiten Halbzeit kam Lützelsachsen deutlich besser ins Spiel und zeigte durchaus spielerische Qualitäten. Aufgrund vieler Fehlpässe blieben klare Torchancen jedoch weiter Mangelware. Auch bei den sonst so starken Standards sollte an diesem Tag wenig gelingen, so dass es am Ende bei einem für Ladenburg durchaus schmeichelhaften 1:0-Sieg blieb.

TSG Lützelsachsen (Tore): Hartmann, Hoffner, Jakobi, Sickinger, Malczyk (6), Weygoldt (1), Hettche (1), Dehn, Barkmann, Böhler, Jara Fischermann, Schaaf, Druskeit, Dittrich, Kuß, Sanchez Caballero, Yasar (1)