Bericht aus den Weinheimer Nachrichten vom 07.09.2020

 TSG 91/09 Lützelsachsen gewinnt auch gegen den SV 98 Schwetzingen mit 2:1 (2:0)

Die Fußballer der TSG 91/09 Lützelsachsen kommen in diesen Tagen gar nicht mehr aus dem Jubeln heraus. Nachdem am Freitagabend die wegen der Corona-Pandemie verschobene Aufstiegsfeier des Kreisliga-Meisters mit den Vereinsoffiziellen nachgeholt wurde, setzte der Landesliga-Neuling am Sonntag noch einen drauf. Zuerst lief der Vorverkauf der erstmals angebotenen Saisondauerkarten unter den rund 200 Zuschauern sehr gut an. Und dann schlossen die Lützelsachsener mit einem 2:1-(2:0)-Heimsieg gegen den SV 98 Schwetzingen ihre erste „englische Woche“ mit Punktspielen auf der Ebene des Badischen Fußballverbands perfekt ab. Die TSG hat damit aus den ersten drei Saisonpartien sagenhafte sieben Punkte geholt und sich erst einmal in der Spitzengruppe festgesetzt.

„Am Ende haben wir es sogar unnötig eng gemacht“, sagte TSG-Pressewart Manuel Schmitt. „Schwetzingen kam wie aus dem Nichts durch einen Foulelfmeter zum 2:1, zuvor hätten wir eigentlich längst den dritten Treffer nachlegen müssen.“ Die Gastgeber begannen erneut sehr zielstrebig und hatten die Partie bis zur Pause jederzeit im Griff. Edin Muharemovic sorgte nach einem Eckball für das frühe 1:0 (10.). Dann scheiterte der agile Konstantin Beutel an SV-Torwart Dennis Hofmann (20.). Ein Distanzschuss von Fernando Cabrera verfehlte nur knapp sein Ziel (26.). Eine Minute später war Robert Spahn zur Stelle und verwertete eine Flanke von Beutel per Direktabnahme zum verdienten 2:0 (27.). Von den Gästen war in der ersten Halbzeit nichts zu sehen, was auch an der starken TSG-Defensive lag. Hier bot der gerade aus der A-Jugend gekommene Nico Schillinger als Innenverteidiger abermals eine herausragende Leistung. „Es ist schon toll, wie sich Nico in nur drei Landesliga-Spielen sofort einen Stammplatz erkämpft hat“, lobte Schmitt.

In der zweiten Halbzeit hätten Cabrera und Muharemovic bei einer Doppelchance schon früh alles klarmachen können (53.). Stattdessen kam Schwetzingen durch einen von Linus Held verwandelten Foulelfmeter urplötzlich zum 2:1 (69.). In der Schlussphase warfen die Gäste alles nach vorne. Aber nur einmal wurde es gefährlich, als TSG-Torhüter Fabian Gutfleisch toll reagierte (86.) – so ging das Feiern weiter. bk


TSG 91/09 Lützelsachsen: 
Gutfleisch; Ottlik, Weihrich, Cabrera (89. Mayer), Schröder (83. Knapp), Muharemovic (76. Malchow), Beutel, Klingberg, Baumann, Spahn (62. Holz), Schillinger.
Tore: 1:0 Muharemovic (10.), 2:0 Spahn (27.), 2:1 Held (69., Foulelfmeter).

Die TSG 91/09 Lützelsachsen mit Manuel Holz hat einen Lauf. Im dritten Landesliga-Spiel gab es beim 2:1 gegen den SV 98 Schwetzingen den zweiten Heimsieg. Bild: Sascha Lotz
Die TSG 91/09 Lützelsachsen mit Manuel Holz hat einen Lauf. Im dritten Landesliga-Spiel gab es beim 2:1 gegen den SV 98 Schwetzingen den zweiten Heimsieg. Bild: Sascha Lotz