Gut weggesteckt hat die TSG Lützelsachsen ihre erste Saisonniederlage in der Fußball-Kreisliga gegen Wallstadt vor einer Woche. Gestern kehrte die Mannschaft von Trainer Alexander Knauff gleich wieder auf den Erfolgsweg zurück. Mit dem 2:1-(0:1)-Sieg beim FC Germania Friedrichsfeld verbesserte sich die TSG auf den dritten Tabellenplatz hinter dem überraschend starken Aufsteiger FV Hockenheim und der SG Hemsbach.

Lützelsachsen fand gut in die Partie, hätte durch Robert Spahn (12.) und Tobias Malchow früh in Führung gehen können. Beide scheiterten am FCG-Torwart. Danach gestalteten die Gastgeber das Geschehen ausgeglichen. Dennoch kam das 1:0 von Mert Altinisik zu diesem Zeitpunkt unerwartet (27.). Das brachte die TSG etwas aus dem Rhythmus, die erst kurz vor dem Seitenwechsel noch eine Möglichkeit durch Kevin Funder hatte (44.).

In der zweiten Halbzeit drehte Lützelsachsen das Spiel innerhalb von nur vier Minuten. Dem 1:1-Ausgleich durch den gerade eingewechselten Edin Muharemovic auf Vorarbeit von Funder (48.) folgte in der 52. Minute das 1:2 durch Tobias Malchow. Anschließend vergaben Rene Knapp (60.) und Muharemovic (79.) die mögliche Vorentscheidung, ehe auch TSG-Torwart Sezer Ural bei einem Freistoß seine Klasse unter Beweis stellen musste (87.).

In der Schlussphase besaßen die Gäste sehr gute Chancen durch Manuel Holz und Philipp Trautmann. Dann sah der Friedrichsfelder David Horvat nach einer Tätlichkeit noch die Rote Karte (90.+4). bk

TSG Lützelsachsen: Ural; Abaza (69. Trautmann), R. Knapp, Weihrich, Sattler, Spahn (50. Scott), Schröder (46. Muharemovic), Malchow (83. Holz), Funder, Baumann, Sabra.

Tore: 1:0 Altinisik (27.), 1:1 Muharemovic (48.), 1:2 Malchow (52.).

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Horvat (FCG, 90.+4).

Weinheimer Nachrichten, 02.10.2017