SG-Hemsbach-TSG Lützelsachsen (D1-Jugend)

Am Sonntagmorgen war die D1 aus Lützelsachsen in Hemsbach Zuggast. Bereits in min 2 erzielten die Gäste durch Noah Vella das 0:1. In min 6 folgte das 0:2 durch Christian Sanchez. Danach bekamen die Jungs aus Lützelsachsen nichts mehr hin und so kamen die Gastgeber durch einen Standard zum verdienten Anschlusstreffer. Pausenstand 1:2Nach der Pause feuerten die Sassemer Jungs ein Feuerwerk ab. In der 34 min traf erst Devin Strecker zum 1:3 und kurz danach 36min und 40min Christian Sanchez zum 1:5. Noah Vella tat es im gleich und traf in der 42min und 55min zum 1:7. Den Schlusspunkt setzten die Gastgeber mit einem verwandelten Elfmeter zum 2:7. Aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte ein hochverdienter Auswärtssieg der die D1 aus Lützelsachsen auf Tabellenplatzt 1 in der Kreisklasse Staffel 1 katapultiert. Vincent Brenneis , Christian Sanchez , Fynn Hutzl , Noah Vella , Simon Kroll , Adam Blaue, Matz Brandenburger , Leonard Beck , Devin Strecker , Moritz Schäfer , Lucas Rausch und Yasar Yilmaz.

Last Minute Sieg für Lützelsachsen (D3-Jugend)

 Am schaffte es die D3 der TSG Lützelsachsen ihre Partie gegen den ASV Feudenheim kurz vor Schluss noch zu drehen und so ihren ersten Saisonsieg einzufahren.

 Dabei hatte die Partie so schlecht gestartet wie man sich es nur vorstellen kann. In einer zu Beginn sehr unruhigen Partie gelang dem ASV Feudenheim bereits nach wenigen Minuten die Führung, als eine Bogenlampe unglücklich in Gatzemeiers Tor fiel. Davon ließen sich die Lützelsachsener allerdings nicht verunsichern und übernahmen ab da die Spielkontrolle. Dabei gelang es ihnen durch teilweise sehr schön anzuschauende Kombinationen einige Torchancen rauszuspielen. Weil aber Janjic einige Male den Moment zum Abschluss verpasste, Resanovic vor dem leeren Tor vergab, und auch sonst keiner Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor zeigte ging es mit dem 0:1 Rückstand in die Pause. Nach der Pause taten sich die Saasemer zunächst schwerer und hatten Glück das Gatzemeier im eins gegen eins rettete. Nach einer Feudenheimer Ecke in der 50. Minute konnte Kempgens dann aber Richter an der Mittellinie schicken, der vor dem Tor eiskalt vollendete und somit den Ausgleich erzielte. Nur fünf Minuten später traute sich dann Rech den Abschluss aus der zweiten Reihe zu suchen und konnte – auch durch eine unglückliche Aktion des Feudenheimer Torhüters – den 2:1 Siegtreffer erzielen.

Die Saasemer freuten sich somit über einen hart erkämpften aber auch verdienten Heimsieg und hoffen diesen Flow in die nächsten Wochen mitnehmen zu können.

 

TSG Lützelsachsen (Tore): Gatzemeier, Kub, Jäger, Kempgens, Janjic, Rech (1), Perez, Richter (1), Hajdari, Uygur, Resanovic

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.