Bericht aus den Weinheimer Nachrichten vom 21.09.2020

TSG 91/09 Lützelsachsen fertigt in der Landesliga den TSV Steinsfurt mit 6:0 ab und spielt sich vor allem in der ersten Halbzeit in einen wahren Rausch

Für einen Paukenschlag sorgte am Sonntag die TSG 91/09 Lützelsachsen in der Fußball-Landesliga. In einem Duell zweier Aufsteiger gelang den Gastgebern mit einem beeindruckenden 6:0-(5:0)-Erfolg gegen den TSV Steinsfurt der höchste Sieg des fünften Spieltags. Mit zehn Punkten aus fünf Partien kletterten die Lützelsachsener auf den fünften Tabellenplatz nach oben und untermauerten zudem mit Nachdruck ihre seit Jahren bekannte Heimstärke.

Insbesondere in der ersten Halbzeit spielte sich die TSG vor rund 200 Zuschauern in einen wahren Rausch und nahm Steinsfurt nach allen Regeln der Kunst auseinander. „Das war schon richtig klasse, wir hatten die Partie von der ersten Minute an im Griff“, lobte TSG-Pressewart Manuel Schmitt die zielstrebige Vorstellung der Lützelsachsener.

Ricardo Rittersberger Galan stellte mit dem frühen 1:0 seine Stärken im gegnerischen Strafraum unter Beweis (9.). Dann nahm die Gala der TSG richtig Fahrt auf. Nach einer scharfen Flanke hielt Innenverteidiger Nico Schillinger im gegnerischen Sechzehner den Fuß hin – und es stand 2:0 (14.). Weiter ging es nur in eine Richtung. Erneut Rittersberger Galan verwertete eine Hereingabe von Matthias Schröder per Direktabnahme zum 3:0 (24.). Auf der Gegenseite kam der TSV nur zu einer Möglichkeit durch Julian Keitel, der seinen Meister in TSG-Torhüter Fabian Gutfleisch fand (25.). Einer Chance für Edin Muharemovic (32.) folgte das 4:0 durch einen schönen Flugkopfball von Michael Ottlik nach einer Freistoßflanke von Fernando Cabrera (38.). Das Feuerwerk bis zur Pause schloss Lützelsachsen mit dem 5:0 von Matthias Schröder nach Doppelpass mit Rittersberger Galan ab (43.).

Klar, dass die TSG angesichts der hohen Führung in der zweiten Halbzeit etwas Tempo rausnahm. Schröder scheiterte noch einmal am Torwart (59.), ehe Mirco Kratzer mit einem an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter zum 6:0 traf (84.). bk


TSG 91/09 Lützelsachsen: 
Gutfleisch; Ottlik (46. Mayer), Rittersberger Galan (66. Navidad), F. Cabrera, Schröder, Muharemovic (46. Kratzer), Malchow (58. von Geiso), Eder, Baumann, Schillinger, Knapp.
Tore: 1:0 Rittersberger Galan (9.), 2:0 Schillinger (14.), 3:0 Rittersberger Galan (24.), 4:0 Ottlik (38.), 5:0 Schröder (43.), 6:0 Kratzer (84., Foulelfmeter).

Ricardo Rittersberger Galan bejubelt seinen Treffer zum 3:0. Die TSG 91/09 Lützelsachsen nahm im Aufsteigerduell den TSV Steinsfurt nach allen Regeln der Kunst auseinander und gewann das Heimspiel souverän mit 6:0. Bild: Sascha Lotz