TSG Lützelsachsen III unterliegt Polizei SV Mannheim II zu hoch.

Bergstraße. Eine Niederlage, die „mindestens um zwei Tore zu hoch“ ausgefallen ist, sah am Sonntag Trainer Sascha Gerhardt beim 0:4 (0:1) seiner TSG 91/09 Lützelsachsen III in der Fußball-Kreisklasse B, Staffel III, gegen den Polizei SV Mannheim II. „Wir waren über weite Phasen tonangebend, haben unsere Chancen aber nicht genutzt, während Mannheim vor dem Tor wiederum sehr effizient agierte.“
Die TSG wurde gleich eiskalt erwischt und geriet nach gerade einmal 35 Sekunden schon in Rückstand. Anschließend übernahmen die Gastgeber aber die Initiative. Pech hatte Lukas Kirsch mit einem Lattentreffer, ein Schuss von Sebastian Bock wurde noch auf der Torlinie geklärt, und TSG-A-Jugend-Spieler Tizian Tomczyk verfehlte nur ganz knapp das Ziel.
Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Lützelsachsener mehrfach den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, doch die Chancenverwertung blieb das Manko. Als die TSG in der Schlussphase auf Dreierkette umstellte und alles nach vorne warf, brachte ein Konter das 0:2 (80.). Ein abseitsverdächtiger Treffer (83.) und eine Ecke (88.) führten sogar noch zum deutlich zu hohen 0:4.
TSG 91/09 Lützelsachsen III: Maier; Fath (77. Gerhardt), Dunemann, Marx, Sousa Matos (67. M. Cabrera), Doumi, Kirsch, Tomczyk (86. Schmid), Zangl, Bock, Grüber.

 

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.