B1-Junioren der TSG 91/09 Lützelsachsen müssen sich bei Hallenkreismeisterschaft nur Viernheim beugen.

Lützelsachsen. Eine sehr erfolgreiche Hallensaison spielten die B1-Jugend-Fußballer der TSG 91/09 Lützelsachsen um das Trainerteam Tomczyk und Gerhard. Bereits in den ersten beiden gut besetzten Turnieren der Saison in Mörlenbach und Birkenau zog die TSG jeweils ins Halbfinale ein und belegte dabei Platz drei und vier. Die nun ausgetragene Kreismeisterschaft war aber der Saison-Höhepunkt. Schon in der ersten Runde gewann Lützelsachsen alle sechs Gruppenspiele und zog als Tabellenführer souverän in die Finalrunde ein. Diese fand jetzt in Laudenbach statt, wo die besten sechs Mannschaften aus den jeweiligen Gruppen der ersten Runde nun um den Kreismeistertitel spielten. Trainer Roman Tomczyk gab als Ziel mindestens Platz drei aus. „Mit etwas Glück können wir sogar den Titel holen.“

Das erste und früh angesetzte Spiel des Turniers gegen den hoch favorisierten Verbandsligisten TSV/Amicitia Viernheim war bereits das Schlüsselspiel um die spätere Vergabe des Meistertitels. In einer von beiden Teams sehr gut geführten Partie mit vielen Torszenen und Emotionen vergab die TSG Sekunden vor Schluss einen Strafstoß zum 2:2, sodass nun im Verlauf des Turniers den Viernheimern Platz 1 nicht mehr zu nehmen war. Da halfen auch die drei folgenden Siege nichts mehr. Die zahlreichen TSG- Anhänger und das Trainerteam waren auf das Endergebnis und die Mannschaft mit Aljoscha Schmüser, Julius Balzer, Luca Träger, Jan Kuchenbecker, Fabian Marx, Daniel Matos, Nico Knäblein, Dylan Bräse und Moritz Wittenmeier sehr stolz.

Die Fußball-B-Junioren der TSG 91/09 Lützelsachsen scheiterten als Kreis-Vizemeister nur hauchdünn am TSV Amicitia Viernheim. Bild: Roman Bräse