In der gut besuchten Hauptversammlung der Fußballer der TSG 91/09 Lützelsachsen

begrüßte der zweite Abteilungsleiter Norbert Grassl die Anwesenden und las die Tagesordnungspunkte vor.

Danach berichtete er über die 1. Mannschaft aus der  Runde 2017/18, wo eine solide Runde gespielt und mit 53 Punkten der 4. Tabellenplatz belegt wurde. Die Hinrunde der aktuellen Saison startete holprig, wurde aber im Verlauf besser und man steht nun auf Platz 2. Im badischen Pokal hatte man gegen klassenhöhere Mannschaften gewonnen und scheiterte knapp am Einzug ins Achtelfinale und dem Spitzenspiel gegen den SV Waldhof Mannheim.

Die 2. Mannschaft holte am Ende der Saison 17/18 mit 47 Punkten den 5. Tabellenplatz.

In der aktuellen Saison läuft es wesentlich besser und man ging als Tabellenführer in die Winterpause. Die 2. Mannschaft präsentierte sich auch im Kreispokal gut und scheiterte erst im Viertelfinale an TSV Amicitia Viernheim.

Anschließend berichtete Jugendleiter Jürgen Richter aus der Jugendabteilung.

Die A1 in der Landesliga steht auf dem 6. Tabellenplatz, so dass man mit einem Abstiegsplatz nichts zu tun haben wird.

Die A2 spielt in der Kreisliga.

Nach der Hinrunde der Landesliga steht die B1 auf einem guten 5. Platz.

Die C1 spielte eine gute Qualifikationsrunde. Aufgrund vieler Spieler in dieser Altersklasse entschied man sich für die Rückrunde für die Kreisklasse A eine C2-Mannschaft zu melden.

Die beiden D-Junioren-Mannschaften spielen in den höchsten Klassen des Mannheimer Fussballkreises.

Die E-Junioren sind mit zwei Mannschaften in die Saison gestartet, in der Rückserie wird allerdings wegen zu vieler Spieler eine dritte E-Junioren-Mannschaft gemeldet.

Außerdem hat die TSG seit vielen Jahren auch eine große Anzahl an Kindern in der F-Jugend und Bambini-Altersklasse, so dass alle Jugenden ohne Spielgemeinschaften mit mindestens zwei Mannschaften vertreten sind.

Im Anschluss bedankte sich Jürgen Richter, auch im Namen von Gültekin Isci und Ingrid Garrido-Wolf, bei allen Betreuern für ihre ehrenamtliche Tätigkeit, die durch ihren Einsatz einen großen Beitrag für die erfolgreiche Jugendabteilung leisten. Ein besonderer Dank galt auch den zahlreichen Sponsoren, ohne deren finanzielles Engagement die erfolgreiche Arbeit nicht möglich wäre.

Im Anschluss berichtete Kassiererin Elvira Grassl über die finanzielle Situation der Abteilung, in der sie erläuterte, dass man auf einer soliden Basis stehe, um den weiteren Spielbetrieb in allen Klassen zu ermöglichen. Die Kassenprüfer Robert Spahn und Matthias Schröder haben die Kasse geprüft und konnten eine einwandfreie Kassenführung bestätigen und beantragten die Entlastung der Abteilungsleiter. Die Anwesenden entlasteten einstimmig die Abteilungsleitung, so dass man zu den Neuwahlen übergehen konnte, die vom 1. Vorsitzenden Rainer Müller durchgeführt wurden.

Da die Kassiererin Elvira Grassl, sowie der 2. Abteilungsleiter Norbert Grassl und Jugendleiterin Ingrid Garrido-Wolf nicht mehr kandidierten, musste die komplette Abteilungs- und Jugendleitung neu besetzt werden. Darauf hin bedankten sich Jürgen Richter und Gültekin Isci für die jahrelange gute Zusammenarbeit und verabschiedeten diese in ihren wohlverdienten „Ruhestand“. Letztere wechselt in den Vorstand des Gesamtvereines.

Ergebnis der Neuwahlen: 1. Abteilungsleiter Gültekin Isci, 2. Abteilungsleiter Jürgen Richter, 3. Abteilungsleiter Torsten Bock. Kassiererin Nadine Richter, Kassenprüfer Marius Matter und Tobias Malchow. 1. Jugendleiter Karsten Kuchenbecker, 2. Jugendleiter Sascha Gerhardt, 3. Jugendleiter Mustafa Kuru.

Jugendkoordinatoren Rick Hutter, Ruben Castro und Volker Mandel. Pressewart Manuel Schmitt.

Nach den Wahlen erläuterten der neugewählte Abteilungsleiter Gültekin Isci und der neugewählte Jugendleiter Karsten Kuchenbecker die Neuausrichtung der Fußballabteilung.

Abschließend waren noch zwei Themen Teil der Tagesordnung, die den Fußballern „unter den Nägeln brennen“.

Zum Einen das teilweise defekte  Flutlicht, das neu verkabelt werden muss und auf energiesparende LED-Technik umgebaut werden sollte. Außerdem wurde die schon seit längerer Zeit andauernde Problematik bei den Duschen angemahnt, die meist kalt, sowie von Legionellen belastet sind. Da müsse in näherer Zeit mit der Stadt Weinheim eine Lösung gefunden werden. Ebenso müsse in das in die Jahre gekommene Gebäude investiert werden. Doch die Stadt Weinheim tut hier recht wenig was zu Unmut in der Abteilung führt. Man sollte sich darum kümmern, dass die Sportler, darunter sehr viele Kinder und Jugendliche, sich nach dem Sport vernünftig in sauberen Umkleiden und Duschen umziehen können.

Zum Schluss bedankte sich der scheidende 2. Abteilungsleiter Norbert Grassl bei allen Anwesenden und erinnerte noch an das traditionelle alljährliche am Tag der Deutschen Einheit stattfindende Oktoberfest.

Norbert Grassl, Ruben Castro, Jürgen Richter, Torsten Bock, Gültekin Isci, Rick Hutter, Karsten Kuchenbecker, Mustafa Kuru, Ingrid Garrido-Wolf, Volker Mandel. Es fehlen: Sascha Gerhardt, Nadine Richter, Elvira Grassl.