Nachdem Kirchheim in der letzten Minute der Nachspielzeit doch noch 3 Punkte aus Weinheim entführte und Lützelsachsen nicht über 1:1 hinauskam, scheint die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Verbandsliga endgültig an Kirchheim zu gehen.

Lützelsachsen startete fulminant und stand schon in den ersten 10 Minuten zweimal frei vor dem Tor, doch Knapp und Beutel konnten nicht vollstrecken. Es entwickelte sich eine spannende Partie in der Lützelsachsen zwar stets spielstärker blieb, Horrenberg jedoch ebenfalls noch 2 exzellente Chancen herausspielte, die der starke Menges parierte. So ging es mit 0:0 in die Pause.

Im zweiten Durchgang ließ Lützelsachsen immer weniger zu und drückte dem Spiel den Stempel auf. Doch die erste Konterchance der Gäste sollte in der 63. Minute gleich die Führung bedeuten. Glücklicherweise konnte Lützelsachsen nur 7 Minuten später ausgleichen, als Beutel den Ball quer vor das Tor brachte und Wetzel per Kopf traf. In den letzten 20 Minuten rannte Lützelsachsen immer weiter an um noch den Sieg zu holen, konnte allerdings die zahlreichen Chancen nicht nutzen. So musste man sich bei Schlussmann Menges bedanken, dass er die beiden weiteren Konter der Gäste souverän parieren konnte und man nicht auch noch mit einer Niederlage bestraft wurde.

Menges, Restle, Heidelmann, Mayer, Celik, Wetzel (1), Eder, von Geiso, Klingberg, Knapp, Beutel, Bode, Roth, Tigli, Yumuk, Draxler.