Spielberichte

Endlich belohnt für die gute Leistung

TSG Lützelsachsen – SC Käfertal 5:3

Im Heimspiel der C1-Junioren der TSG Lützelsachsen gegen den SC Käfertal hatten die Jungs der TSG den besseren Start. Bereits in der 3. Spielminute traf Simon Malczyk sehenswert zum 1:0. In der 9. Spielminute setzte sich Nico Eberhardt auf der rechte Seite durch und konnte im Strafraum nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Simon Malczyk sicher zum 2:0. In der 23. Minute war es Nico Eberhardt, der die TSG mit 3:0 in Führung brachte. Er setzte sich am rechten Strafraumeck gegen seinen Gegenspieler durch und schlenzte den Ball über den Torwart. Die Abwehr um Abwehrchef Joris Druskeit ließ bis zur Pause kaum nennenswerte Gelegenheiten zu und so ging es mit 3:0 in die Kabine. Nach der Pause machte die TSG weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatte. Friedrich Hoffner kontrollierte aus dem defensiven Mittelfeld den Spielaufbau der TSG, Doppeltorschütze Simon Malczyk und Nico Eberhardt tauchten immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. In der 40.  Minute erhöhte Nico Eberhardt mit einem abgefälschten Schuss auf 4:0. Seine sehr gute Leistung krönte er nach einem präzisen Zuspiel von Kadir Ön mit seinem dritten Treffer zum 5:0 in der 45. Minute.

In der Schlussphase wurden die Jungs der TSG etwas fahrlässig und Henrik Bothe wurde im Tor zunehmend gefordert. Er war ein sicherer Rückhalt für seine Mannschaft, die drei Treffer der Mannheimer in der Schlussphase konnte er nicht verhindern. Das Spiel endete schließlich 5:3 für die TSG Lützelsachsen. Starke 45 Minuten reichten den Jungs der TSG für einen nie gefährdeten Heimsieg.

Es spielten:

Henrik Bothe, Tilo Stiborsky, Joris Druskeit, Valmir Rrahmani, Frederik Grabner, Nico Irmscher, Friedrich Hoffner, Florian Rech, Nico Eberhardt, Cagatay Ünlü, Simon Malczyk, Jerome Klicks-Dillich, Yannick Jöst, Kadir Ön
Berdan Ayarig, Leo Böhler

Gute 2.Halbzeit rettet nicht vor der Niederlage

SpVgg Wallstadt  – TSG 91/09 Lützelsachsen  2:1

Die C-Junioren der TSG Lützelsachsen starteten die Partie gegen Wallstadt furios, mit einer Großchance für Malczyk (5.). Doch danach gaben die Gäste das Spiel aus der Hand, und kassierten durch schwache Zweikampfführung und Stellungsfehler das 1:0 (15.). Kurz vor der Halbzeit erzielte Wallstadt durch einen Freistoß das 2:0 (30.).

In der 2.Halbzeit zeigten die Jungs aus Lützelsachsen ihr gegenteiliges Gesicht. Sie spielten schönen Kombinationsfußball bereits aus der Abwehrkette heraus, gewannen entscheidende Zweikämpfe und zeigten sich präsent und agil auf dem Platz. Dennoch wurden zahlreiche Chancen liegen gelassen und reichte es nur für einen Treffer durch Malczyk.

Zusammenfassend fehlt den Jungs die Konstanz, die Leistung abzufrufen, die sie eigentlich im Stande sind zu erbringen.

Hervorheben, muss man aber trotzdem Julius Pressler. Dieser ist eigentlich Feldspieler, ersetzte jedoch tadellos, die verhinderten Torhüter und war bei beiden Gegentoren chancenlos und glänzte durch einen starken Spielaufbau.

Es spielten: Pressler, Druskeit, Rrahmani, Stiborsky, Grabner, Hoffner, Barkmann, Eberhardt, Klicks-Dillich, Ünlü, Malczyk, Ayarig, König, Böhler, Caliskan, Rech

Letzte Entschlossenheit fehlt

TSG Lützelsachsen – Spvgg 07 Mannheim 1:1

Eine ordentliche erste Halbzeit mit Chancen auf beiden Seiten, krönte Nico Eberhardt (24.) mit einen trockenen Flachschuss aus ca. 18m ins kurze Eck. Trotz eines teilweise sehenswerten Spielaufbaus, wiesen die Jungs aus Lützelsachsen immer wieder Konzentrationsprobleme auf, um offensiv ihre Ansätze sauber zu Ende spielen zu können. Defensiv hatte die rote TSG vor allem Probleme die Schnittstellen zwischen Außenverteidiger und Innverteidiger zu schließen, und wies zu viele Stellungsfehler nach langen Bällen auf, wodurch auch der Eckball zum Ausgleichstreffer (42.) der Spvgg 07 resultierte. Somit geht das die Punkteteilung völlig in Ordnung.

Letztlich bleibt hängen, dass die Jungs aus Lützelsachsen Fortschritte machen, jedoch in zu vielen Phasen des Spiels die letzte Konzentration und Entschlossenheit fehlt, um gegen spielerisch unterlegene Gegner den Sieg davon zu tragen.

Es spielten: Finck, Stiborsky, Böhler, Rrhamani, Jacobi, Hoffner, Malzcyk, König, Klicks-Dillich, Ünlü, Eberhardt, Caliskan, Druskeit, Ayarig, Ön

C1 verliert gegen robust agierende Mannheimer

VfR Mannheim – TSG 91/09 Lützelsachsen 3:1

Am Samstagnachmittag spielten die C-Junioren des TSG Lützelsachsen beim VFR Mannheim.

Den besseren Start hatten die Mannheimer, die in der 17. Minute in Führung gingen. In einer ausgeglichenen Partie fielen bis zur Pause keine weiteren Tore und so ging es für die Spieler der TSG mit einem knappen Rückstand in die Pause. Die Lützelsachsener waren nach der Pause die aktivere Mannschaft und hatten mehr Spielanteile. Die Partie wurde aber ruppiger und in der 39. Minute musste Nico Irmscher nach einem groben Foulspiel das Spielfeld verletzt verlassen. Die Jungs der TSG ließen sich von der harten Spielweise der Mannheimer verunsichern und kassierten in der 50. Minute das 0:2 nach einem Freistoß. Nach einigen Verwarnungen und gelben Karten beruhigte sich das Spiel wieder und Lützelsachsen hatte seine beste Phase. In der 67. Minute erzielte Simon Malczyk aus der Distanz den Anschlusstreffer zum 1:2.

Die Mannheimer hatten es nun nicht mehr eilig und die Zeit für den Ausgleichstreffer lief der TSG davon. In der Schlussminute erhöhte der VFR noch auf 3:1, dann beendete der Unparteiische die Partie. Die TSG verlor das erste Spiel nach der Winterpause unglücklich gegen robust agierende Mannheimer.

Es spielten: Finck, Druskeit, Valmir, Irmscher, Malczyk, Barkmann, Eberhardt, Pressler, Stiborsky, Hoffner, Ünlü, Böhler, Jakobi, Rech, Ön, Caliskan

C1-Auswärtssieg gegen Spvgg Ketsch

Im letzten Spiel der Saison 2017/18 holt sich die C1 der TSG Lützelsachsen hoch verdient die Vizemeisterschaft in der Kreisliga 2. Obwohl mit Dario Dehn ein Feldspieler ins Tor musste, zeigten die Lützelsachsener nach einer Woche Trainingslager auf Amrum ihr bestes Spiel der Saison. Insbesondere die beiden Sechser Paul Weygoldt und Alpay Abaza waren glänzend aufgelegt und brachten immer wieder mit schönen Passkombinationen die Stürmer ins Spiel. Folgerichtiges Halbzeitergebnis: 4:0 für Lützelsachsen. In der zweiten Halbzeit ließen es die Spieler ruhiger angehen. Trotzdem stand am Ende ein verdienter 6:1-Auswärtssieg, der verbunden mit der Vizemeisterschaft ein tolles Abschiedsgeschenk für die beiden Trainer Volker Mandel und Karsten Kuchenbecker ist. Für die Spieler geht es nun in den nächsten Wochen mit viel Selbstbewusstsein in die Vorbereitung der neuen Saison.

TSG Lützelsachsen (Tore): Dehn, Väth, Sickinger, Jakobi, Kuß, Abaza, Weygoldt (1), Lehmann, Hettche (2), Formus, Busalt (2), Kocapinar (1), Barkmann, Böhler, Rehn, Jöst

C1-Derbysieg gegen TSG Weinheim 2

Nach drei Niederlagen in Folge zeigten die Spieler der C1 im Derby gegen die C2 der TSG Weinheim eindrücklich, dass sie guten Fußball spielen können. Gegen die deutlich jüngeren Weinheimer übernahm Lützelsachsen in einem neu formierten 4-2-3-1 von Anfang an das Heft des Handelns und spielte druckvoll nach vorne. Aus einer sicheren Abwehrt heraus wurde der Ball immer wieder mit schönem Kombinationsfußball über das Mittelfeld in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr gespielt. So stand es nach 20 Minuten bereits 2:0. In einer Drangphase der Weinheimer fiel der 2:1 Anschlusstreffer, dem jedoch wenige Minuten später durch einen schönen Bogenschuss über den Torhüter der 3:1 Pausenstand folgte. In der zweiten Halbzeit spielte Lützelsachsen weiter druckvoll nach vorne und erarbeitete sich eine Vielzahl an Tormöglichkeiten. Doch selbst 100%ige Chancen wollten nicht ins Tor. Erst eine Viertelstunde vor Schluss stellte Lützelsachsen in rascher Folge auf 5:1. Damit war die über die komplette Spielzeit von beiden Mannschaften sehr fair und diszipliniert geführte Partie entschieden. Mit nunmehr 15 Punkten hat Lützelsachsen punktgleich mit Blumenau den dritten Tabellenplatz der Kreisliga 2 bereits sicher. Mit einem Sieg im letzten Spiel der Saison ist sogar die Vizemeisterschaft im Bereich des Möglichen.

TSG Lützelsachsen (Tore): Hartmann, Hoffner, Sickinger, Druskeit, Kuß, Abaza, Weygoldt (1), Lehmann (1), Hettche, Kocapinar, Busalt (1), Kern-Eimann, Jakobi, Väth (1), Formus (1), Dehn

C1-Auswärtsniederlage gegen Spitzenreiter SC Blumenau

Nach drei Siegen in Folge musste die C1 der TSG Lützelsachsen beim ebenfalls ungeschlagenen SC Blumenau antreten. Nach der Pokalniederlage im Herbst sollte es auch diesmal nicht für drei Punkte reichen. In einem durchgängig sehr guten Fußballspiel konnten sich die Lützelsachsener Mitte der ersten Halbzeit klare Vorteile erspielen. Doch trotz hochkarätiger Chancen gelang kein Treffer. Mitten in diese Drangperiode fiel mittels Distanzschuss dass unglückliche 1:0 für Blumenau. Verletzungsbedingt gelang es Lützelsachsen im Anschluss nicht mehr, die bisherige Ordnung im Defensivspiel aufrecht zu erhalten. Blumenau nutzte das gnadenlos und erhöhte in schneller Folge zum 3:0 Halbzeitstand. Nach der Pause erhöhte Lützelsachsen den Druck und ließ Blumenau kaum mehr Torchancen. Dennoch gelang es auch in der zweiten Halbzeit zunächst nicht, den Ball ins Tor zu bringen. Erst kurz vor Schluss erzielte Lützelsachsen den hoch verdienten 3:1 Anschlusstreffer. Spielerisch und kämpferisch war es das mit Abstand beste Spiel der Lützelsachsener, aber die fehlende Effizienz im Torabschluss machte bei diesem Spitzenspiel am Ende den Unterschied.

TSG Lützelsachsen (Tore): Kern-Eimann, Hoffner, Sickinger, Väth, Kuß, Abaza, Malczyk, Weygoldt, Hettche, Kocapinar (1), Barkmann, Dittrich, Hartmann

C1-Heimsieg gegen TSV Schönau

In der Kreisliga 2 steht die C1 der TSG Lützelsachsen nach dem 3:2-Heimsieg gegen den TSV Schönau weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze. Nach zwei Siegen in Folge war die C1 unerwartet in der Favoritenrolle und musste das Spiel nach vorne machen. Gegen einen erwartet aggressiv verteidigenden Gegner fanden die Lützelsachsener nur schwer ins Spiel. Nachdem selbst hundertprozentige Torchancen nicht verwertet werden konnten, kippte das Spiel und Schönau setzte sich mit ihrer harten Gangart immer mehr durch. Die Folge war das 0:1 zur Halbzeit. Nach der Pause gelang es den Lützelsachsenern jedoch sehr rasch das Spiel zu drehen und mit konsequentem Angriffsfußball mit 3:1 in Führung zu gehen. In einer bis zum Schluss offenen Partie erzielte zwar Schönau noch den 3:2 Anschlusstreffer. Dabei blieb es jedoch. Mit drei Siegen in Folge geht es nach den Osterferien zum Spitzenspiel nach Blumenau.

TSG Lützelsachsen (Tore): Kern-Eimann, Hoffner, Druskeit, Sickinger (1), Väth, Formus, Abaza, Weygoldt, Lehmann (1), Hettche (1), Kocapinar, Barkmann, Böhler, Jara-Fischermann

C1-Auswärtserfolg gegen SV 98 Schwetzingen 2

Auch im zweiten Spiel der Frühjahrsrunde konnte die C1 der TSG Lützelsachsen drei Punkte mit nach Hause nehmen. In einem interessanten Fußballspiel zeigten beide Mannschaften einen schönen Kombinationsfußball, bei dem sich Lützelsachsen vor allem in der ersten Halbzeit ein leichtes Chancenplus erarbeiten konnte. Dementsprechend ging Lützelsachsen mit 0:1 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit kam Schwetzingen immer besser ins Spiel, ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. Nach einem tollen Eckball fiel dann auf der Gegenseite das 2:0 für Lützelsachsen. Erst kurz vor Schluss erzielte Schwetzingen den 2:1 Anschlusstreffer. Nach einem Traumstart steht die C1 nun auf dem ersten Tabellenplatz der Kreisliga 2.

TSG Lützelsachsen (Tore): Kern-Eimann, Hoffner, Druskeit, Väth, Kuß, Abaza, Malczyk, Weygoldt, Hettche (1), Kocapinar (1), Barkmann, Formus, Jakobi, Böhler, Dittrich

Kreisliga 2: C1-Heimsieg gegen FV Brühl

Nach einer schwierigen Vorbereitung mit vielen verletzten und kranken Spielern war es zu Beginn der Frühjahrsrunde spannend, wie sich die Mannschaft präsentieren wird. Um so erfreulicher, dass die C1 sofort mit viel Elan und schönen Kombinationen offensiv nach vorne spielte. So kamen die ebenfalls ersatzgeschwächten Brühler kaum aus ihrer eigenen Hälfte heraus. Über einen exakten Pass in die Tiefe und einer sehenswerten Flanke von Links ging Lützelsachsen nach 10min bereits 2:0 in Führung. Ein perfekter Freistoß landete unhaltbar im Winkel und mit einem weiteren Treffer stand es nach 20 Minuten 4:0. Jetzt ließ die C1 es etwas ruhiger angehen und beschränkte sich darauf das Spiel zu kontrollieren. Erst in der 51. und 58ten Minute erhöhte die C1 mit zwei schönen Kopfballtoren zum 6:0. Das 6:1 kurz vor Schluss nach einer Unkonzentriertheit in der Abwehr war nur noch Kosmetikkorrektur. So bleibt ein (fast) perfekter Start in die Frühjahrsrunde 2017/18!

TSG Lützelsachsen (Tore): Felix Kern-Eimann, Hoffner, Sickinger, Druskeit, Väth, Abaza (1), Malczyk, Formus (1), Lehmann, Hettche (2), Kocapinar (1), Weygoldt (1), Kuß, Jakobi, Böhler

Heimsieg gegen Amicitia Viernheim 2

Zum Abschluss der Herbstrunde besiegte die C1 der TSG Lützelsachsen den Tabellenzweiten der Kreisligaquali Amicitia Viernheim 2 verdient mit 3:1. Von Beginn an setzten die Lützelsachsener die sichtlich überraschten Viernheimer unter Druck und verlagerten das Spiel immer mehr in die gegnerische Hälfte. Bereits nach zehn Minuten fiel der verdiente Führungstreffer der Lützelsachsener durch einen überlegten Abschluss von Simon Malczyk, der nach schöner Kombination frei vorm Torwart zum Abschluss kam. Lützelsachsen spielte weiter konzentriert nach vorne. Kurz vor der Pause verwandelt dann Nils Sickinger einen perfekt hereingebrachter Eckball per Kopf zum 2:0.

Nach der Pause findet das Spiel im weiter überwiegend in der Hälfte der Viernheimer statt, doch der C1 will es einfach nicht gelingen, hochkarätigste Chancen zur Entscheidung zu nutzen. Es kam wie es kommen musste: Viernheim erzielte in der 55ten Minute den Anschlusstreffer. Die erwartete Gegenoffensive blieb allerdings aus und Lützelsachsen brachte das Spiel souverän nach Hause. Mit dem Schlusspfiff fiel sogar noch das 3:1 durch Simon Malzyk. Mit der Erkenntnis jeden Gegner in der Gruppe besiegen zu können, bleibt am Ende mit neun Punkten der siebte Platz. Am wichtigsten ist aber die tolle Leistungssteigerung zum Ende der Herbstrunde, an der man die enorme Entwicklung in der Mannschaft erkennen kann.

TSG Lützelsachsen (Tore): Hartmann, Kuß, Weygoldt, Jakobi, Sickinger (1), Hettche, Kocapinar, Dittrich, Malczyk (2), Barkmann, Böhler, Jara Fischermann, Formus

Unglückliche Niederlage gegen Tabellenführer

Im bislang stärksten Spiel der Saison verlor die C1 der TSG Lützelsachsen beim aktuellen Tabellenführer SV Schriesheim unglücklich mit 1:0. Lützelsachsen zeigte vom Anstoß weg eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der die Räume klug zugestellt wurden, jeder für jeden kämpfte und immer wieder Chancen in der Offensive gesucht wurden. Das Spiel war im Mittelfeld heiß umkämpft, Torchancen blieben dabei naturgemäß Mangelware. Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit spielte Lützelsachsen diszipliniert und sicher im Spielaufbau. Um so unnötiger war der Treffer zum 1:0 für Schriesheim, der wie aus dem Nichts aus einer blöden Stochersituation im Strafraum fiel. Doch Lützelsachsen zeigte viel Moral, spielte unbeirrt weiter und versuchte spielerisch vorne Torchancen zu generieren. Mit zunehmendem Spielverlauf geriet Schriesheim so mehr und mehr unter Druck. Doch selbst eine 100%ige Chance freistehend vor dem Torwart sollte diesmal nicht zum verdienten Ausgleich reichen. So blieb es am Ende bei einer bitteren 0:1-Niederlage, aber am wichtigsten war, dass die Lützelsachsener tollen Fußball gezeigt haben und zum Ende der Herbstrunde auch mit dem Tabellenführer mehr als mithalten können. So haben sie sich den tollen Applaus der mitgereisten Fans mehr als verdient.

TSG Lützelsachsen: Hartmann, Kuß, Hoffner, Jakobi, Sickinger, Hettche, Sanchez Caballero, Weygoldt, Malczyk, Barkmann, Weigandt, Kocapinar, Böhler, Druskeit

C1 holt drei Punkte gegen Hohensachsen

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holte sich die C1 der TSG Lützelsachsen gegen die SG Hohensachsen ihren zweiten Dreier. Von Anfang an machten die Lützelsachsener viel Druck und ließen den Gegner kaum aus der eigenen Hälfte kommen. Trotzdem dauerte es fast 15 Minuten bis die sehr kompakt stehende Defensive endlich überwunden war. Nach einem Doppelschlag schien die Partie mit 2:0 schon entschieden. Doch wie aus dem Nichts fiel der Anschlusstreffer zum 2:1. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Lützelsachsen auf 3:1, doch der Gegner blieb das ganze Spiel immer wieder mit langen Bällen gefährlich und erzielte prompt erneut den Anschlusstreffer zum 3:2. Diesmal blieb Lützelsachsen am Drücker und mit dem 4:2 in der 55. Minute war die Partie dann wirklich entschieden. Kurze Zeit später verletzte sich leider der Hohensachsener Torhüter in einem Zweikampf. Auch auf diesem Wege gute Besserung! Mit nunmehr sechs Punkten bewahrt sich Lützelsachsen weiter die Chance auf die Quali, auch wenn es in den letzten beiden Spieltagen gegen die Spitzenteams geht

TSG Lützelsachsen (Tore): Hartmann, Kuß, Hoffner, Jakobi, Sickinger, Malczyk, Sanchez Caballero, Weygoldt, Hettche (3), Barkmann (1), Weigandt, Böhler, Druskeit, Lehmann

Kreisligaquali: Verdiente Heimniederlage gegen SG Hemsbach

Im ersten Heimspiel der Saison 2017/18 musste die C1 der TSG Lützelsachsen nach desolater Leistung eine verdiente 0:4 Niederlage gegen die SG Hemsbach einstecken. Zu keinem Zeitpunkt konnte die C1 an das  anknüpfen, was sie in den vergangenen Spielen so positiv gezeigt hatte. Entsprechend ging Hemsbach rasch mit 1:0 in Führung. Gerade als sich die C1 mit einigen schönen Offensivaktionen wieder einigermaßen gefangen zu haben schien, kam der nächste Tiefschlag. Diesmal per unfassbarem Eigentor mit dem Kopf zum 0:2. Am Ende der ersten Halbzeit waren die Lützelsachsener Insbesondere aufgrund unerklärlicher Fehler in der Defensive mit dem 0:3 Pausenstand noch gut bedient. Mit komplett neuer Abwehrkette kam in der zweiten Halbzeit etwas mehr Stabilität ins Spiel, doch die wenigen Torchancen blieben ungenutzt. Mitte der zweiten Halbzeit erzielte Hemsbach dann noch  den  auch in dieser Höhe verdienten 0:4 Endstand. Für die nächsten Spiele ist in jedem Fall eine deutliche Leistungssteigerung nötig.

TSG Lützelsachsen: Hartmann, Dittrich, Hoffner, Druskeit, Sickinger, Malczyk, Barkmann, Sanchez Caballero, Hettche, Böhler, Jara Fischermann, Weigandt, Jöst, Kern-Eimann, Jakobi

Samstag, 7.10.2017: Kreisligaquali: C1-Auswärtssieg gegen ASV Feudenheim

Mit einem verdienten 4:2 Auswärtssieg belohnte sich die C1 der TSG Lützelsachsen für ihr bisheriges engagiertes Spiel mit ihren ersten Dreier in der Kreisligaquali. Nach zerfahrenem Beginn übernahm Lützelsachsen immer mehr die Hoheit auf dem Platz, konnte sich jedoch keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Erst nachdem Feudenheim einen Eckball glücklich an einer völlig indisponierten Innenverteidigung ins Tor stolperte, wachte Lützelsachsen auf und ging nach schöner Kombination und einem energischen Solo durch Jonathan Hettche sowie nach Eckball per Direktabnahme durch Elias Barkmann mit 2:1 in Führung. Kurz vor der Halbzeit glich jedoch Feudenheim durch einen Konter erneut aus. Nach der Halbzeit fing Lützelsachsen an, phasenweise schönen Kombinationsfußball zu spielen. Damit war Feudenheim völlig überfordert und musste in kurzer Folge zwei weitere Tore durch Elias Barkmann und Simon Malczyk zum 4:2 Endstand hinnehmen. Ein Sieg, der auch hätte höher ausfallen können.

TSG Lützelsachsen (Tore): Hartmann, Dittrich, Hoffner, Druskeit, Sickinger, Malczyk (1), Weygoldt, Barkmann (2), Sanchez Caballero, Hettche (1), Yasar, Böhler, Jara Fischermann, Weigandt, Jöst, Kern-Eimann

Auftaktniederlage in der Kreisligaquali

Der Saisonauftakt 2017/18 begann für die C1 der TSG Lützelsachsen mit einem Erstrundensieg im Kreispokals. Zur Überraschung vermutlich des gesamten C-Jugendspielbetriebs hat der Kreis entscheiden, dass Lützelsachsen gegen sich selber spielt. Wie zu erwarten war die C1 die dominierende Mannschaft. Dennoch gelang es der aufofperungswillig kämpfenden C2 fast dreißig Minuten das 0:0 zu halten. In der zweiten Hälfte konnte die C2 dem Druck jedoch nicht mehr stand halten, so dass am Ende ein auch in dieser Höhe verdienter 0.9-Sieg und damit der Einzug ins Achtelfinale stand.

In der Kreisligaqualifikation sah es dann erwartungsgemäß anders aus. Im ersten Spiel ging es zum FV 03 Ladenburg. Beiden Mannschaften war die Nervosität deutlich anzumerken. Richtige Torchancen waren rar. Das Spiel fand fast nur im Mittelfeld statt. Als sich schon alle mit einem 0:0 abgefunden hatten, konnte Ladenburg mit ihrer einzigen klaren Chance im gesamten Spiel einen fatalen Fehler in der Defensive eiskalt zum 1:0 nutzen. In der zweiten Halbzeit kam Lützelsachsen deutlich besser ins Spiel und zeigte durchaus spielerische Qualitäten. Aufgrund vieler Fehlpässe blieben klare Torchancen jedoch weiter Mangelware. Auch bei den sonst so starken Standards sollte an diesem Tag wenig gelingen, so dass es am Ende bei einem für Ladenburg durchaus schmeichelhaften 1:0-Sieg blieb.

TSG Lützelsachsen (Tore): Hartmann, Hoffner, Jakobi, Sickinger, Malczyk (6), Weygoldt (1), Hettche (1), Dehn, Barkmann, Böhler, Jara Fischermann, Schaaf, Druskeit, Dittrich, Kuß, Sanchez Caballero, Yasar (1)